• Facebook
  • Twitter

Heidenheim: Kleindienst-Einsatz fraglich, Burnic fehlt länger

IMAGO / Ulrich Hufnagel

Mit dem 2:2 am Dienstagabend im Nachholspiel gegen den SC Paderborn konnte Heidenheim-Trainer Frank Schmidt noch leben. Sorgenfalten bereiten dem 47-Jährigen jedoch die Verletzungen von Tim Kleindienst und Dzenis Burnic.

Schmidt hofft auf Kleindienst 

Es war ein kurzer Arbeitstag für Tim Kleindienst. Bereits nach 20 Minuten musste der Stürmer am Dienstag im Nachholspiel gegen den SC Paderborn ausgewechselt werden, nachdem er seine Mannschaft noch mit 1:0 in Führung gebracht hatte. Nach einem Zweikampf hatte sich der 25-Jährige ans Sprunggelenk gegriffen – für ihn ging es nicht weiter. "Kontakt, umgeknickt, Außenband, Kapsel – wir müssen mal sehen", wird sein Trainer Frank Schmidt vom "kicker" zitiert. Doch er gibt sich optimistisch: "Das Schöne ist, dass das Sprunggelenk nicht dick geworden ist. Es schaut ganz gut aus", so der Coach. Er hoffe, dass Kleindienst am Sonntag beim Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf wieder fit werden könnte: "Wir brauchen ihn."

Burnic am Wadenbein verletzt

Definitiv verzichten muss das Team hingegen auf Dzenis Burnic. Der 22-jährige Mittelfeldspieler hatte sich bereits beim Heimspiel gegen Erzgebirge Aue am 13. Februar verletzt. Genauere Untersuchungen hatten nun einen Haarriss im linken Wadenbein ergeben. Der Zugang von Borussia Dortmund, der bislang in zwölf Partien zum Einsatz kam, wird mehrere Wochen ausfallen.