Hertha-Fans randalieren nach Pokalspiel in Jena

Nach dem Schlusspfiff des DFB-Pokalspiels zwischen Carl Zeiss Jena und Hertha BSC kam es zu Tumulten. Fans beider Lager drangen in den Innenraum des Stadions ein, Hertha-Fans schossen Pyrotechnik in einen Block der Heimfans. Etwa 200 Ordner können die Lage nach einer Weile unter Kontrolle bringen.

Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes musste behandelt werden

Wie die "Bild" berichtet, provozierten sich die Anhänger beider Lager bereits vor und während des Spiels mit Gesten und Beleidigungen. Nach dem Abpfiff kletterten einige von ihnen über die Zäune und Absperrungen. Hertha-Fans öffneten das Tor ihres Auswärtsblocks und stürmten in den Innenraum, wo es zu körperlichen Auseinandersetzungen kam. Zudem wurde Pyrotechnik in Richtung eines Jena-Blocks geschossen, mindestens zwei Böller explodierten im Innenraum. Der Sicherheitsdienst hatte Mühe, die Berliner Fans zurückzudrängen, aber letztendlich gelang es ihnen, die Situation in den Griff zu bekommen. Mit dem Einschreiten der Polizeikräfte zogen sich die Randalierer zurück. Mindestens ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes musste medizinisch behandelt werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"