• Facebook
  • Twitter

"Höhere Ambitionen": Augustinsson will nicht mit Werder in die 2. Liga

IMAGO / Nordphoto

Bei Absteiger Werder Bremen laufen die Personalplanungen auf Hochtouren. Nachdem mit Anthony Jung zuletzt ein erster Spieler verpflichtet werden konnte, gab Linksverteidiger Ludwig Augustinsson bekannt, nicht mit in die 2. Bundesliga gehen zu wollen.

"Auf hohem Niveau spielen"

Im Rahmen der Vorbereitung auf die Europameisterschaft ließ der schwedische Nationalspieler verlauten, sich nicht vorstellen zu können, nach dem Abstieg weiter für Werder Bremen auflaufen zu wollen. "Ich habe höhere Ambitionen, als in der zweiten Liga zu spielen", ließ der 27-Jährige klar wissen, wie "sport.de" ihn zitiert. Viel eher wolle der Verteidiger mit 32 Länderspielen "in einer Top-Liga auf hohem Niveau spielen" und denke, dass er dies auch "noch viele Jahre" schaffen werde.

Ein Jahr Vertrag

Eigentlich hätte Augustinsson noch ein vertragliches Jahr bei Werder ausstehend, doch einen Verkauf wird sich der klamme Absteiger kaum entgehen lassen wollen, wo die sportliche Situation um den seit vier Jahren für den SVW auflaufenden Schweden nun so klar kommuniziert erscheint. Insgesamt kommt Augustinsson auf 98 Einsätze im grün-weißen Trikot. In der vergangenen Bundesliga-Saison steuerte er in 23 Spielen vier Assists bei und stand in jedem Spiel auf dem Platz, für das er auch fit war. Hinzu kamen fünf weitere Einsätze im DFB-Pokal, in denen er zwei Vorlagen lieferte. Qualitäten, die in der kommenden Zweitliga-Saison bei den Bremern nun wohl vermisst werden.