• Facebook
  • Twitter

"In Gesprächen": Timo Becker vor Leih-Abgang bei S04

IMAGO / RHR-Foto

Der FC Schalke 04 wird die restliche Rückrunde wohl ohne Timo Becker auskommen müssen. Wie Trainer Grammozis vor dem Spiel gegen Kiel bestätigte, befindet sich der Verteidiger in finalen Gesprächen bezüglich einer Leihe.

"Situation erklärt"

Nach 30 Bundesligaspielen in den vergangenen beiden Spielzeiten hatte sich Außen- sowie Innenverteidiger Timo Becker wohl eine größere Rolle nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga erhofft. Jedoch kam der 24-Jährige in dieser Saison lediglich auf fünf Einsätze, von denen er gar nur in zwei zu Anfang der Spielzeit beginnen dufte. Entsprechend darf sich der bei den Königsblauen Ausgebildete nun nach einer Leihstation umschauen . "Wir haben ihm seine Situation erklärt. Wie die Gespräche verlaufen, muss man abwarten", erklärte S04-Trainer Grammozis auf der Pressekonferenz vor dem Jahresauftakt gegen Holstein Kiel. So befinde sich Becker bereits "in Leih-Gesprächen mit einem anderen Verein."

Keine Rolle in den Planungen

Einer der Gründe für den Abgang Beckers dürfte wohl auch die Verpflichtung von Andreas Vindheim sein, der ebenfalls per Leihe von Sparta Prag kam und den verletzten Aydin ersetzen soll. Auch nach dem Ausfall des Außenbahnspielers spielte Becker keine große Rolle bei den Gelsenkirchenern und wird seine Spielpraxis nun bei einem anderen Verein erhalten. Wo und ob dies noch in dieser Transferphase passieren wird, blieb am Freitag noch offen. Beim Spiel gegen Holstein Kiel wird der Verteidiger wohl nicht im Kader stehen. Schalke 04 beginnt das neue Jahr auf einem soliden vierten Rang und kann mit fünf Punkten Rückstand auf die zweitplatzierten Darmstädter noch Hoffnungen bezüglich eines direkten Wiederaufstiegs hegen.