• Facebook
  • Twitter

Jahn-Coup auf dem Transfermarkt: Christoph Moritz kommt

© imago images / Hübner

Transfer-Coup für den SSV Jahn Regensburg! Das Team von Cheftrainer Mersard Selimbegovic verstärkt sich für die kommenden zwei Jahre mit Ex-Bundesligaspieler Christoph Moritz. Der DFB-Pokalsieger von 2011 unterschrieb am Donnerstag einen Vertrag beim Zweitligisten und kommt damit ablösefrei aus Hamburg.

"Mir imponiert die Arbeit"

96 Erst- und 89 Zweitliga-Spiele sammelte Christoph Moritz in seiner Fußball-Karriere, dazu kommen auch Auftritte in der Champions League und Europa League. Künftig läuft der zentrale Mittelfeldspieler jetzt für den SSV Jahn Regensburg auf. "Mir imponiert die Arbeit, die hier beim SSV Jahn geleistet wird, und habe mich deswegen für den Wechsel nach Regensburg entschieden", begründet der 30-Jährige seinen Wechsel aus der Elbstadt zum künftigen Liga-Konkurrenten. In der letzten Saison lief Moritz für den Hamburger SV auf, dort lief sein Vertrag aber mit dem Saisonende aus.

Deshalb war der Mittelfeldspieler ablösefrei zu haben. "Christoph Moritz ist ein gestandener, erfahrener Bundesligaspieler, der in seiner Karriere bereits sehr vieles gesehen und erlebt hat", gelingt Sportchef Christian Keller der Transfercoup kurz vor dem Zweitliga-Start. Auf dem 30-Jährigen liegt große Hoffnung: "Ich freue mich deshalb außerordentlich darüber, dass Christoph gewillt und voller Tatendrang ist, diese Erfahrung zusammen mit seiner fußballerischen Klasse und seiner starken Persönlichkeit in unser Team einzubringen."

DFB-Pokalsieger 2011

Begonnen hat der gebürtige Dürener aus Nordrhein-Westfalen seine Karriere bei Alemannia Aachen, von deren U19-Mannschaft er direkt in den Bundesliga-Kader vom FC Schalke 04 wechselte und zum Überraschungs-Spieler unter Felix Magath wurde. Dort gewann Moritz vor neun Jahren den DFB-Pokal. Anschließend folgten Mainz, Kaiserslautern, Hamburg und Darmstadt als Stationen. Dabei trat er gelegentlich auch gegen Regensburg an – und hat den Klub in guter Erinnerung behalten: "Ich hatte in meinen bisherigen Spielen gegen den SSV Jahn immer schon das Gefühl, dass hier eine harmonische, aber auch unangenehm zu bespielende und schlagkräftige Mannschaft auf dem Platz steht." Nun ist Moritz ein Teil davon, der Vertrag gilt bis 2022.