• Facebook
  • Twitter

Kader nimmt Form an: Paderborn holt Jonas Carls von Schalke

© IMAGO / GlobalImagens

Der SC Paderborn hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Linksverteidiger Jonas Carls verpflichtet. An der Pader erhält der 24-Jährige einen Zwei-Jahres-Vertrag mit Option. Wie Sport-Geschäftsführer Fabian Wohlgemuth betonte, wechselt der Abwehrspieler ablösefrei nach Ostwestfalen.

"Alternative für die linke Seite"

Leverkusen, Nürnberg, Schalke – die Ausbildungsvereine, die Jonas Carls in seiner Vita stehen haben, sprechen für eine gute Jugendarbeit. Durchsetzen konnte sich der 24-Jährige aber erst bei einem Leihgeschäft in die 3. Liga zu Viktoria Köln, wo er in 17 Partien (zwei Tore, drei Vorlagen) auftrumpfen konnte. Eine weitere Leihe zum portugiesischen Erstligisten Vitória Guimarães endet dagegen nach nur einem Einsatz.

Denn Carls wird in diesem Sommer an die Pader wechseln. "Er verfügt über die Fähigkeiten, um sich in der 2. Bundesliga durchzusetzen und eine Alternative für unsere linke Abwehrseite zu sein", kündigte Wohlgemuth an, dass der 24-Jährige in der kommenden Saison für die Ostwestfalen verteidigen soll. Erste Gerüchte um eine Verpflichtung des Linksverteidigers gab es bereits, weil auch SCP-Leihspieler Chima Okoroji zu seinem Stammklub zurückkehren wird. Nun ist die Planungslücke geschlossen.

Fünfter ablösefreier Neuzugang

Mit Jamilu Collins steht derzeit ein weiterer Linksverteidiger unter Vertrag, der sich bereits beim SCP seit längerer Zeit etabliert hat. Dennoch wird der Zweikampf um die Position offen sein. Carls ist derweil der fünfte externe Neuzugang der neuen Saison, der ablösefrei an die Pader wechseln wird. Hinzu kommt, dass der SCP die Kaufoption für Chris Führich gezogen hat. Das Gesicht des Kaders von Neu-Trainer Lukas Kwasniok nimmt Formen an.