• Facebook
  • Twitter

Kaufpflicht verfallen: Harnik ab Mittwoch wieder Bremer

© imago images / Poolfoto

Nach dem verpassten Aufstieg des Hamburger SV folgen erste personelle Entscheidungen. Eine Kaufpflicht für Angreifer Martin Harnik verfällt nämlich durch den vierten Tabellenplatz, sodass die Elbstädter nun keine zwei Millionen Euro für den Österreicher zahlen müssen. Stattdessen kehrt Harnik ab Mittwoch nach Bremen zurück.

Keine Relegation für Harnik

Es wäre automatisch der erste Transfer für den Hamburger SV gewesen, wenn der Ex-Dino in die Bundesliga zurückgekehrt wäre: Martin Harnik vom SV Werder Bremen hätte dann zwei Millionen Euro gekostet. "Es gab eine Kaufverpflichtung bei einem Aufstieg des HSV", bestätigte SVW-Sportchef Frank Baumann gegenüber der "Deichstube", doch aus dem Geschäft wird bekanntlich nichts – der HSV verweilt in der 2. Bundesliga.

Deshalb kehrt Harnik nach Bremen zurück. "Martin Harnik wird ab dem 1. Juli wieder Spieler des SV Werder Bremen sein, kann in der Relegation aber nicht zum Einsatz kommen", erklärte Baumann hinsichtlich der anstehenden Spiele am 2. und 6. Juli. Harnik, in Hamburg geboren und beim SV Werder ausgebildet, steht somit vor einer ungewissen Zukunft. Denn abhängig ist diese in Bremen wohl von der Ligazugehörigkeit.

Vertrag bis 2021 in Bremen

"Wir müssen doch erst mal schauen, in welcher Liga wir nächste Saison spielen und wie dann unser Kader aussieht", entschied auch Baumann konsequent, dass Personalplanungen bei den Grün-Weißen erst Ende der nächsten Woche anstehen. In Hamburg absolvierte Harnik 23 Zweitliga-Partien, in denen ihm drei Tore und zwei Vorlagen gelangen. Insgesamt stand der 33-Jährige auch schon in 47 Pflichtspielen für den SVW auf dem Platz, wo er noch einen gültigen Vertrag bis 2021 hat.