• Facebook
  • Twitter

Kehrt Robert Leipertz nach Heidenheim zurück?

Beim 1. FC Heidenheim bahnt sich eine Rückholaktion an: Nach seiner Freistellung beim FC Ingolstadt, könnte Robert Leipertz, der von 2014 bis zum Sommer 2016 bereits das FCH-Trikot trug und dabei in 65 Ligaspielen 18 Tore erzielte, in ein bekanntes Umfeld nach Heidenheim und Trainer Frank Schmidt zurückkehren. 

Sanwald warb bereits offen für eine Rückkehr

Der 25-Jährige Offensivspieler fährt am heutigen Donnerstag nicht mit ins Trainingslager ins spanische Alicante – und soll nach einem neuen Arbeitgeber Ausschau halten. Der FCH-Vorstandsvorsitzende Holger Sanwald hatte zuletzt keinen Hehl daraus gemacht, dass man sich beim 1.FC Heidenheim, der sich ab dem 10. Januar in der spanischen Sonne in Algorfa auf die Rückrunde vorbereitet, eine Rückkehr von Leipertz durchaus vorstellen könne. Gegenüber der Heidenheimer Zeitung hatte Sanwald erst kürzlich bestätigt, dass man „in guten Gesprächen“ sei. Nun kann eine Verpflichtung möglicherweise rasch realisiert werden.

Win-Win-Win Situation für alle Beteiligten

Der technisch beschlagene Offensiv-Akteur. der in der Hinrunde auf lediglich sieben Einsätze in der zweiten Liga gekommen ist, könnte eine sinnvolle Ergänzung beim Tabellen-Sechsten der zweiten Liga sein. Zum Einen könnte Leipertz, da er sowohl den Trainer als auch einige Teamkollegen und das Umfeld hervorragend kennt, den Württembergern sofort weiterhelfen, zum Anderen würde die Offensivreihe der Schanzer in der Breite mit einem Spieler verstärkt, der die spezielle familiäre Atmosphäre in Heidenheim kennt und schätzt. Ein Transfer also, der für alle Beteiligten Sinn ergeben könnte. Eine Einigung mit dem FC Ingolstadt steht allerdings noch aus, soll nach dem Willen der FCH-Verantwortlichen allerdings alsbald erzielt werden.