• Facebook
  • Twitter

KSC-Interesse an Kaufmann und Pieringer – und was wird aus Hofmann?

© IMAGO / Jan Huebner

Der Karlsruher SC hat mit dem sechsten Platz die beste Platzierung seit sechs Jahren in der 2. Bundesliga erreicht. Im Hintergrund laufen bereits die Planungen für die neue Saison. Zwei Offensivspieler sollen laut "Badischer Neuester Nachrichten" auf dem Zettel von Sportchef Oliver Kreuzer stehen. Auch Philipp Hofmann wird wieder einmal zum Thema.

Interesse vom HSV erneuert

Zum zweiten Mal in Folge kürte sich Philipp Hofmann zum internen Top-Torschützen der Saison beim Karlsruher SC, sodass der 28-Jährige nun bei 30 Zweitliga-Treffern in 63 Partien für die Badener steht. Das Interesse am Mittelstürmer seitens anderer Vereine wird in diesem Sommer vermutlich wieder aufkommen, schließlich läuft der Vertrag zum nächsten Saisonende aus und der KSC könnte nur noch jetzt eine entsprechende Ablösesumme aufrufen. Laut "Hamburger Morgenpost" könnte diese im Bereich von zwei Millionen Euro liegen, die wohl der Hamburger SV für einen Transfer kalkulieren könnte. Dort war Hofmann bereits letztes Jahr im Gespräch – und der Bedarf ist nach dem Abgang von Simon Terodde an der Elbe wieder gegeben.

Möglicherweise spielt daher auch ein Interesse an Marvin Pieringer seitens des KSC eine Rolle in den Planungen. Der Nachwuchsstürmer vom SC Freiburg verbrachte das letzte Halbjahr in Würzburg, wo er erstaunlich schnell den Schritt in den Profi-Fußball schaffte. Laut "BNN" wäre der KSC nicht abgeneigt, den 21-Jährigen aus dessen Vertrag bis 2022 herauszukaufen. Obwohl Würzburg schon lange abgeschlagen war, schöpfte der FWK dank sechs Toren und zwei Vorlagen von Pieringer stets Hoffnung. Das macht ihn jedoch auch für Konkurrenten der Karlsruher interessant.

Kaufmann für die Außenbahn

Dazu soll beim KSC auch Fabio Kaufmann in den Fokus rücken. Der Flügelspieler war Würzburgs Aufstiegsheld (14 Tore, 14 Vorlagen) und wechselte anschließend zu Mit-Aufsteiger Braunschweig. Dort zählte er mit fünf Toren und vier Vorlagen zu den besten Scorern der Niedersachsen, den sofortigen Wiederabstieg konnte der 28-Jährige damit jedoch nicht verhindern. Laut "BNN" soll der KSC bereits mit dem Angreifer in Gesprächen stehen.