• Facebook
  • Twitter

Langfristige Leihe geplant? FCN an Tempelmann dran

© IMAGO / Jan Huebner

Drei externe Neuzugänge hat der 1. FC Nürnberg für die kommende Saison bereits vorgestellt. Folgt nun Lino Tempelmann? Der Mittelfeldspieler des SC Freiburg hat auf seiner Position große Konkurrenz in der Bundesliga. Ein Leihgeschäft ins Frankenland könnte den früheren U20-Nationalspieler voranbringen.

Seit 2019 bei den Profis

Bayern München, SpVgg Unterhaching, 1860 München – im bayrischen Raum spielte der zentrale Mittelfeldspielern in vielen Jugendmannschaften, ehe es ihn vor vier Jahren zum SC Freiburg zog. Über die U19- und U23-Mannschaft spielte sich Tempelmann bis 2019 zu den Profis hinauf, wo er saisonübergreifend inzwischen auf elf Bundesliga-Spiele kommt. Der endgültige Durchbruch blieb dem 22-Jährigen bislang jedoch verwehrt, weil im zentralen Mittelfeld der Breisgauer hoher Konkurrenzkampf herrscht.

Laut "Kicker"-Informationen soll der Club daher an einer langfristigen Leihe mit dem Freiburger Akteur interessiert sein. Zum Saisonende verabschiedet sich Hanno Behrens nach 200 FCN-Einsätzen auf dieser Position. Tempelmann, der als Sechser oder Achter eingesetzt werden kann, wäre eine passende Option im Anforderungsprofil der Nürnberger.

Früherer U20-Nationalspieler

Zudem kann der 22-Jährige als Rechtsverteidiger eingesetzt werden und könnte daher die Abwehr neben den Neuzugängen Florian Hübner (Union Berlin) und Christopher Schindler (Huddersfield Town), die für die Zentrale vorgesehen sind, verstärken. Erfahrungen sammelte Tempelmann außerdem nicht nur in Freiburg, sondern auch auf internationalem Boden. Drei Mal wurde er für die deutsche U20-Nationalmannschaft eingesetzt, einmal sogar als Kapitän. Nun scheint der 22-Jährige den nächsten Schritt machen zu wollen.