• Facebook
  • Twitter

Medien: Nürnberg will auch Münchens Offensiv-Ass Singh leihen

imago images / Poolfoto

Für den 1. FC Nürnberg ist Bayern Münchens Drittliga-Meisterteam auf der Suche nach Verstärkungen offenbar eine wahre Fundgrube: Außer Schlussmann Christian Früchtl wollen die Franken Medienberichten zufolge auch das neuseeländische Offensiv-Ass Sarpreet Singh auf Leihbasis mit der Aussicht auf höherklassige Spielpraxis an den Valznerweiher locken.

FCN-Interesse an Singh größer als an Batista Meier

Laut einem Bericht des Fachmagazins kicker ist der FCN stark an Singh interessiert. Der Nationalspieler soll in den Angriff des Altmeisters nach dem denkbar knapp vermiedenen Absturz in die 3. Liga neuen Schwung bringen.

Die Hoffnungen von Nürnbergs neuem Sportvorstand Dieter Hecking kommen nicht von ungefähr. Singh konnte in seiner ersten Saison in Deutschland durchaus positiv auf sich aufmerksam machen. Auf dem Weg zu Bayerns Meisterschaft kam der 21-Jährige immerhin 22-mal zum Einsatz und erzielte dabei sieben Tore und bereitete außerdem ebenso viele weitere Treffer vor.

Der schussstarke und technisch versierte Allrounder, der auch schon bei den Profis der Bayern auflief, kann sowohl auf dem linken Flügel als auch in der Offensiv-Zentrale spielen. In Nürnberg könnte Singh noch an seinen wenige Schwächen wie etwa mangelnde Robustheit feilen.

Ursprünglich hatte der "Club“ sich mutmaßlich um Singhs Teamkollegen Oliver Batista Meier bemühen wollen. Ein Engagement des Deutsch-Brasilianers ist jedoch dem Vernehmen aufgrund des abgekühlten Interesses von Nürnbergs Führung kein Thema mehr bei den Franken.

Im Gegensatz zu erst noch anstehenden Gesprächen mit der Bayern-Führung über Singh steht der Wechsel von Früchtl offenbar unmittelbar bevor. Angeblich sollen nur noch wenige Details geklärt werden müssen und der Vertrag noch unterschrieben werden, damit der Keeper womöglich schon am Donnerstag beim Nürnberger Trainingsauftakt unter dem neuen Cheftrainer Robert Klauß dabei sein kann.