• Facebook
  • Twitter

Nächster Neuzugang: Lauberbach wechselt aus Zwickau nach Kiel

Wie Holstein Kiel bekannt gab, schließt sich auch Lion Lauberbach den Störchen an: Der junge Mittelstürmer kommt vom Drittligisten FSV Zwickau und passt genau ins aktuelle Beuteschema der KSV.

Ein talentierter Angreifer

Nicht nur Drittliga-Talent Makana Baku hat offenbar den Weg nach Kiel gefunden: Mit Lion Lauberbach gewinnen die Störche ein großes Offensivtalent aus der 3. Liga dazu. Nicht nur im übertragenen Sinne: Der Angreifer stellte die gegnerischen Abwehrreihen in der letzten Saison mit seiner Körpergröße von 1,94 Metern immer wieder vor Probleme und entwickelte sich zum Leistungsträger beim FSV.

Nun soll Lauberbach eine Spielklasse höher auf Torjagd gehen: "Das sportliche Konzept der KSV ist darauf ausgerichtet, mit jungen, technisch gut ausgebildeten Spielern wie Lion Lauberbach zu arbeiten und sie besser zu machen", erklärte Kiels Sport-Geschäftsführer Fabian Wohlgemuth: "Er hat sich in Zwickau zum unumstrittenen Stammspieler entwickelt und hatte mit seinen starken Leistungen und vier Rückrundentreffern maßgeblichen Anteil am Aufschwung des FSV. Wir sind uns sicher, dass seine Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist."

Kiel eine interessante Adresse

"Ich habe mich bewusst dazu entschieden, den Schritt zu wagen und nach Kiel zu wechseln, weil Holstein zu einem sehr interessanten Verein für junge Spieler geworden ist", wusste auch Lauberbach, der sich in Kiel in bester Gesellschaft sieht. Der Angreifer unterschrieb einen Dreijahresvertrag: "Hier setzte man auf Talente und schenkt ihnen das nötige Vertrauen, was mich positiv stimmt, mich in der Mannschaft etablieren zu können und möglichst viel Einsatzzeit zu erhalten."