• Facebook
  • Twitter

Nürnberg angelt sich Fischer: "Flexibilität hat uns imponiert"

© IMAGO / Passion2Press

Abwehrspieler Kilian Fischer schließt sich zur neuen Saison dem 1. FC Nürnberg an. Zuvor hatte der 20-Jährige mit starken Leistungen für Türkgücü München in der 3. Liga auf sich aufmerksam gemacht. Dort kam Fischer nicht nur auf der rechten Außenbahn, sondern auch im zentralen Mittelfeld zum Einsatz – und diese Flexibilität schätzt FCN-Sportvorstand Dieter Hecking.

Fünfter Neuzugang

In 26 Drittliga-Partien der abgelaufenen Saison kam Kilian Fischer auf beiden Positionen regelmäßig zum Einsatz und zählte zu den Newcomern der Saison. "Er gehört zu den jungen Spielern der 3. Liga, die in der laufenden Saison mit konstant guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben", lobte Hecking den fünften FCN-Neuzugang der neuen Saison, den die Nürnberger aus einem laufenden Vertrag bei Türkgücü München herauskauften. Dem Vernehmen nach ist von einer Ablösesumme über 100.000 Euro die Sprache. Aufgrund seiner Vielseitigkeit könnte er zum Schnäppchen für den Club werden, so Hecking: "Genau diese Flexibilität hat uns bei Kilian imponiert. Er ist aggressiv und ballsicher. Hinzu kommt sein ausgeprägter Offensivdrang."

"Feuer und Flamme"

Fischer bewertete den Wechsel als "logischen nächsten Schritt" in der noch jungen Karriere. Der 20-Jährige wurde beim TSV 1860 München ausgebildet, ehe er sich bei Türkgücü München im Profi-Fußball durchsetzte. Vor allem freue er sich aber, dass er "zu so einem traditionsreichen Verein kommen darf", mit dem er auch noch heimatlich verbunden ist – denn als gebürtiger Unterfranke kennt Fischer den FCN seit kleinauf. "Als die Anfrage kam war ich sofort Feuer und Flamme", berichtete der 20-Jährige über die Transferentscheidung, die auch mit der sportlichen Perspektive verknüpft ist. Denn Fischer wusste: "Junge Spieler haben sich beim Club fast immer nach oben entwickelt."