• Facebook
  • Twitter

7.000 Euro Geldstrafe für den 1. FC Nürnberg

Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg muss aufgrund von fortgesetzten Fehlverhaltens in der abgelaufenen Saison eine Geldstrafe in Höhe von 7.000 € an den Deutschen Fußball-Bund zahlen. Das gab das Sportgericht des DFB am Freitag bekannt. Die Strafe bezieht sich auf der einen Seite auf die Wiederholung von Vorfällen mit pyrotechnischen Gegenständen während der Saison, als auch und insbesondere auf das Fehlverhalten der Clubfans während der Partie gegen Hannover 96, bei der gleich drei Mal Pyrotechnik gezündet worden war. Der Verein hat 24 Stunden Zeit gegen das Urteil Einspruch zu erheben.