• Facebook
  • Twitter

Ohne Ablöse: Schwegler wechselt nach Australien

Markus Babbel lockt Pirmin Schwegler nach Down Under! Der defensive Mittelfeldmann wechselt im Sommer von Hannover 96 zu den Western Sydney Wanderers, die vom Ex-Nationalspieler trainiert werden. Eine Ablösesumme können die Niedersachsen nicht erwarten, denn der Vertrag des Routiniers hat für die 2. Bundesliga keine Gültigkeit.

Vierter Profi aus Deutschland

261 Profi-Einsätze in der 1. Bundesliga hat Pirmin Schwegler für Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt, 1899 Hoffenheim und zuletzt für Hannover 96 bestritten, mit dem Abstieg der Niedersachsen endet die Fußballkarriere des Schweizers in Deutschland vorerst. Der 32-Jährige wird von Ex-Nationalspieler Markus Babbel nach Australien gelockt, wo er einen Vertrag bei den Western Sydney Wanderers unterschrieben hat. Babbel trainiert die Australier seit fast exakt einem Jahr, mit Patrick Ziegler, Alexander Baumjohann und Kwame Yeboah holte der Coach bereits andere Profis aus Deutschland.

Schwegler wird "mitfiebern"

"Ich habe die Chance bekommen, für einige Zeit in Australien zu leben. Es ist für meine Frau und mich ein Traum und eine Gelegenheit, von der man nicht weiß, ob sie noch einmal wiederkommt", erklärte Schwegler gegenünber der "Bild"-Zeitung und profitiert bei dieser Wunscherfüllung davon, dass sein laufender Vertrag bei Hannover 96 keine Zweitliga-Gültigkeit beinhaltet. "Ich bin mir sicher, der Verein kommt wieder auf die Beine, und der Weg wird wieder in die 1. Liga führen. Ich werde es aus der Ferne mitverfolgen – und mitfiebern", kündigte der Schweizer bereits an, dass er das Geschehen der Niedersachsen weiterhin im Auge behalten wird.