• Facebook
  • Twitter

Paderborn löst Leihe mit Dennis Jastrzembski vorzeitig auf

IMAGO / pmk

Die Wege trennen sich früher als geplant: Wie der SC Paderborn am Mittwoch mitteilte, wird die Leihe mit Dennis Jastrzembski vorzeitig aufgelöst. Er schließt sich stattdessen dem Drittligisten Waldhof Mannheim an. Eigentlich war die Leihe des Angreifers von Bundesligist Hertha BSC bis Ende der Saison angedacht.

Insgesamt neun Einsätze für Paderborn

Nur 23 Spielminuten absolvierte Dennis Jastrzembski in der bisherigen Saison. Mehr traute ihm Trainer Steffen Baumgart nicht zu. Seit dem siebten Spieltag stand der 20-jährige Angreifer, der im Januar 2020 an die Pader gewechselt war, gar nicht mehr im Kader. Dass es wenig Sinn haben würde, die angedachte Leihe tatsächlich bis zum Saisonende durchzuziehen, scheint nachvollziehbar.

Stattdessen schließt sich der Deutsch-Pole, der in der abgelaufenen Saison sechs Bundesliga-Einsäte für die Paderborner absolviert hatte, ab sofort dem Drittligisten SV Waldhof Mannheim an. „Wir bedanken uns bei Dennis für sein Engagement in Paderborn und wünschen ihm für seine sportliche und private Zukunft alles Gute“, wird SCP-Geschäftsführer Sport Fabian Wohlgemuth vom Klub zitiert.