• Facebook
  • Twitter

Regensburg muss wochenlang auf Hein verzichten

Der SSV Jahn Regensburg wird mehrere Wochen auf Rechtsverteidiger Oliver Hein verzichten müssen. Wie der Verein am Montagabend auf seiner Website mitteilte, hat sich der dienstälteste Jahn-Profi eine Schultereckgelenksprengung zugezogen und soll noch im Laufe dieser Woche operiert werden. 

Unglückliches Luftduell gegen Dresden 

Nur neun Minuten stand Rechtsverteidiger Oliver Hein am vergangenen Wochenende bei der 1:2-Niederlage in Dresden für den SSV Jahn Regensburg auf dem Platz, dann musste der 29-jährige Profi auch schon verletzt ausgewechselt werden. Nach einem Luftduell war Hein unglücklich auf die Schulter gefallen und konnte aufgrund starker Schmerzen nicht mehr weitermachen.

Operation noch in dieser Woche 

Am Montag ging der SSV nun mit der Diagnose an die Presse und die liest sich nicht gerade gut. Demnach erlitt der dienstälteste Akteur der Regensburger eine Schultereckgelenksprengung in der rechten Schulter. Die Behandlung wird operativer Natur sein und soll noch in dieser Woche durchgeführt werden. Für den Defensivspieler zieht der Eingriff eine mehrwöchige Pause nach sich, in der seine Mannschaft erst einmal ohne Hein wird auskommen müssen.