• Facebook
  • Twitter

Regensburg verabschiedet Kopp nach Bayreuth

Am Rande des Trainingsauftakts hat der SSV Jahn Regensburg am Montag den Abgang von Sven Kopp bekanntgegeben. Der seit 2014 für den Jahn spielende Oberpfälzer hat sich bereits zum Jahresbeginn dazu entschieden, zukünftig für die SpVgg Bayreuth in der Regionalliga Bayern auflaufen zu wollen.

Eigengewächs geht nach fast fünf Jahren

Am Montagvormittag startete der SV Jahn Regensburg mit nahezu dem kompletten Kader in die Vorbereitung zur Restrückrunde der Saison 2018/2019. Im Mannschaftskreis verabschiedet wurde bei dieser Gelegenheit allerdings Sven Kopp, der in die Regionalliga Bayern zur SpVgg Bayreuth wechselt. "Sven hat in seinen fast fünf Jahn-Jahren den kompletten Weg vom Abstieg in die Regionalliga bis hin zum historischen Klassenerhalt in der 2. Bundesliga mitgemacht", blickte Geschäftsführer Profifußball Christian Keller auf die bisherige Karriere des 23-jährigen Mittelfeldspielers zurück. "In dieser langen Zeit, die auch für Sven persönlich Höhen und verletzungsbedingt leider ebenso mehr Tiefen hatte, war er immer ein komplett verlässlicher Spieler, der sich zu 100 Prozent mit dem SSV Jahn uns unseren Werten identifiziert hat. Es war für uns daher selbstverständlich, seinem Wunsch auf eine sportliche Neuorientierung nachzukommen, gleichwohl der Abgang eines einheimischen Spielers immer besonders schmerzt."

Zuletzt nur noch in der U21 am Ball

Insgesamt absolvierte Kopp 24 Spiele für den SSV Jahn Regensburg in der Regionalliga, der 3. Liga und dem DFB-Pokal, zuletzt war er aber nur noch für die zweite Mannschaft am Ball (insgesamt 55 Einsätze). In Bayreuth hofft Kopp nun wieder auf mehr Spielzeit zu kommen. "Ich glaube, dass es für mich der richtige Schritt ist. Natürlich werde ich den Weg des SSV weiter verfolgen und der Mannschaft die Daumen drücken. Ich bin in meiner Zeit hier auch Jahnfan geworden – und das werde ich bleiben", verkündete Kopp zum Abschied.