• Facebook
  • Twitter

Regensburg: Wähling kommt aus Hoffenheim

Jahn Regensburg hat sich nach dem gelungenen Saisonstart weiter verstärkt. Aus der Reserve von Bundesligist TSG Hoffenheim hat der Co-Spitzenreiter Offensivspieler Nicolas Wähling verpflichtet. Der 21-Jährige erhält bei den Bayern nach Vereinsangaben einen Vertrag bis 2022.

"In der Offensive flexibel einsetzbar“

Regensburgs Geschäftsführer Profifußball Christian Keller sieht den Transfer für Wähling als Herausforderung und Chance zugleich. "Nicolas ist in der Offensive flexibel einsetzbar und bringt athletisch, technisch und taktisch sehr vieles mit, um unsere Spielidee umzusetzen und sich auf Zweitliganiveau durchzusetzen. Andererseits weiß Nicolas aber auch, dass es noch Bausteine gibt, an denen er arbeiten muss. Wir werden ihm dabei helfen, um seine weitere Entwicklung bestmöglich zu forcieren", sagte Keller.

Der deutsch-englische Neuzugang selbst, der in Hoffenheim den Sprung zu den Erstliga-Profis nicht schaffte und schon am Samstag bei der Regensburger Saisonauswärtspremiere bei Bundesliga-Absteiger Hannover 96 sein Debüt für den Jahn geben könnte, erhofft sich von seinem Wechsel einen richtungsweisenden Schritt für seine weitere Laufbahn: "Die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich davon überzeugt, dass ich beim SSV Jahn an der richtigen Adresse bin. Mir gefallen die Werte, die hier gelebt werden, und die Jahn-Spielidee passt gut zu der Art und Weise, wie ich Fußball spiele. Ich möchte nun möglichst viele Spiele machen, Erfahrungen in der 2. Bundesliga sammeln und der Mannschaft dabei helfen, Spiele zu gewinnen und weiterhin erfolgreich zu sein“, erklärte Wähling.