• Facebook
  • Twitter

S04-Zukunft von Churlinov offen: VfB kündigt Gespräch an

© IMAGO / foto2press

Zwischen dem FC Schalke 04 und Flügelspieler Darko Churlinov passt die Chemie. Doch der Nordmazedonier ist nur noch bis zum Saisonende vom VfB Stuttgart ausgeliehen. Eine Kaufoption gibt es für den 21-jährigen Nationalspieler nicht. Auch die Schwaben beobachten Churlinovs Entwicklung gerne – und VfB-Sportdirektor Sven Mislintat kündigte eine Besprechung an.

Duell mit CR7 vor vier Wochen

Vor einem Monat stand Darko Churlinov noch Cristiano Ronaldo gegenüber, als Nordmazedonien und Portugal um die Teilnahme an der kommenden Weltmeisterschaft spielten. Im Liga-Alltag lässt der 21-Jährige die königsblauen Fan-Herzen höher schlagen – unter anderem mit zwei Toren und vier Vorlagen in der bisherigen Saison. Insgesamt 20 Mal stand Churlinov für Schalke auf dem Rasen. Geht es nach Interimstrainer Mike Büskens, dann dürften weitere Einsätze folgen.

"Darko ist ein sehr emotionaler Spieler, manchmal – und das meine ich positiv – ein verrückter Spieler, der immer in der Lage ist, den Unterschied zu machen. Darko ist einer, der den Klub lebt, obwohl er erst seit zehn Monaten da ist", so der Coach gegenüber der "Bild"-Zeitung. Das Problem ist, dass Churlinovs Vertrag als Leihspieler im Sommer endet. Dann steht eine Rückkehr nach Stuttgart an, wo der Flügelspieler noch ein gültiges Arbeitspapier bis 2024 hat. Der VfB hat Churlinovs Entwicklung im Blick, wie VfB-Sportdirektor Sven Mislintat hinzufügte: "Ich bin mit Darko im regelmäßigen Austausch. Er ist hier gern gesehen, definitiv. Wir werden das nach der Saison besprechen."

Berater: "Er würde gerne bleiben"

Gibt es für Churlinov eine Zukunft in Gelsenkirchen? Auch sportlich hätte die Rückkehr zum VfB womöglich gewisse Folgen. Denn Churlinov kann die Schalker zeitnah in die Bundesliga schießen, während die Stuttgarter noch um den Klassenerhalt bangen – und wahrscheinlich sogar in der Relegation antreten müssen. Vielleicht sogar gegen Schalke, wenn es aus königsblauer Sicht schlecht läuft. Wohin es Churlinov dem Herzen nach verschlägt, machte Berater Mehmet Eser in der "WAZ" öffentlich deutlich: "Wir respektieren, dass Darko noch zwei Jahre in Stuttgart unter Vertrag steht. Aber er fühlt sich sehr wohl auf Schalke, er identifiziert sich sehr mit dem Verein und der Region. Er würde gern auf Schalke bleiben."

In dem Fall muss Schalke aber eine Ablösesumme zahlen, um den 14-fachen Nationalspieler zu binden. Die Zukunft von Churlinov, der 2014 auf dem nordmazedonischen Skopje in die Jugendmannschaft der LSG Elmenhorst wechselte, ist weiterhin offen. Über Rostock, Magdeburg, Köln und Stuttgart bahnte er sich jedoch den Weg nach Gelsenkirchen, wo er jetzt gerne bleiben würde.