• Facebook
  • Twitter

SC Paderborn verabschiedet acht Spieler – Trio um Pröger soll bleiben

IMAGO / RHR-Foto

Mit dem 2:0 gegen den SV Sandhausen feierte der SC Paderborn am Freitagabend den zweiten Heimsieg in Folge und hat sich in der Tabelle vorerst auf Rang 6 vorgeschoben. Vor der Partie wurden gleich acht Spieler verabschiedet. Ein Trio um Kai Pröger soll derweil bleiben. 

Hintertür bei Klement bleibt offen

Während die Abschiede von Jamilu Collins und  Maximilian Thalhammer schon länger feststanden, ist nun klar, dass auch Marcel Correia, Robin Yalcin und Marco Stiepermann in der kommenden Saison nicht mehr für den SCP auflaufen werden. Darüber hinaus wurden die Leihspieler Philipp Klement (VfB Stuttgart), Marvin Cuni (Bayern München) und Kemal Ademi (Khimki Moskau) verabschiedet, wobei im Falle von Klement durchaus noch die Möglichkeit einer Festverpflichtung im Sommer besteht. Dafür müsste der SCP allerdings eine Ablösesumme im wohl mittleren sechsstelligen Bereich auf den Tisch legen.

Jasper van der Werff (ausgeliehen von RB Salzburg), Frederic Ananou und Kai Pröger, deren Verträge ebenfalls auslaufen, wurden unterdessen noch nicht verabschiedet. "Bei allen drei Spielern sind wir in einem engen Austausch mit deren Management. Aber das Ergebnis ist jeweils offen", erklärt Sport-Geschäftsführer Fabian Wohlgemuth in der "Neuen Westfälischen". Bei van der Werff besitzt der SCP eine Kaufoption, die bis Ende Mai gezogen werden kann. Auch hier würde wohl eine Summe im mittleren sechsstelligen Bereich fällig werden. Für Fanliebling Pröger soll sich derweil Hansa Rostock interessieren. Der Ball liegt nun beim Spieler. Gleiches gilt bei Ananou.