• Facebook
  • Twitter

Schalke 04 holt Reinhold Ranftl aus Österreich

IMAGO / GEPA pictures

Der FC Schalke 04 hat den nächsten Zugang für die kommende Saison vermeldet: Vom österreichischen Erstligisten Linzer ASK kommt Reinhold Ranftl zum Absteiger. Der Mittelfeldspieler erhielt einen Vertrag bis Sommer 2024.

Keine Angabe über Ablösesumme

In der abgelaufenen Saison kam der 29-jährige österreichische Nationalspieler zu 32 Einsätzen, in denen ihm vier Treffer und drei Vorlagen gelangen. Da Ranftl bei Linz noch einen Vertrag bis 2023 hatte, floss eine Ablösesumme. Über die Höhe machten die hochverschuldeten Schalker (über 200 Millionen Euro) keine Angaben.

Der Neue erfülle "alle Anforderungen, die wir in unseren Systemen an einen rechten Außenverteidiger stellen. Seine Aktionen – mit und ohne Ball – führt er in höchster Intensität aus, kann sich deshalb neben seinen Defensivaufgaben häufig mit scharfen Flanken und eigenen Abschlüssen erfolgreich ins Offensivspiel einbringen", erklärte Schalke-Sportdirektor Rouven Schröder in der Mitteilung des Vereins.

Bereits sechs neue Spieler verpflichtet

Ranftl, der zuletzt sechs Jahre beim LASK gespielt hatte (241 Pflichtspiele), meinte, er hätte den Klub aus dem Nachbarstaat "nicht für irgendeinen Klub verlassen – aber Schalke, das wollte ich unbedingt machen. Teil dieser neuen Mannschaft und der damit verbundenen sportlichen Mission zu sein, erfüllt mich mit großem Stolz". Ranftl ist nach Victor Palsson (Darmstadt), Marcin Kaminski (Stuttgart), Danny Latza (Mainz), Simon Terodde (Hamburg) und Thomas Ouwejan (Leihe aus Alkmaar) der sechste Zugang der Königsblauen.