• Facebook
  • Twitter

Seitenhieb aus Stuttgart: Beyaz vor Leih-Abbruch beim FCM

IMAGO / Christian Schroedter

Im Juli gab der 1. FC Magdeburg die Leihe von Ömer Beyaz bekannt. Der 19-Jährige wurde bis zum Saisonende vom Erstligisten VfB Stuttgart ausgeliehen. Doch schon im Winter könnten sich beide Parteien wieder trennten. Der Grund: Die Schwaben sind mit der Spielzeit des Mittelfeldspielers unzufrieden und konnten sich einen Seitenhieb nicht verkneifen.

Einst großes Lob von Schork

Der Name las sich vielversprechend für den Aufsteiger. Ömer Beyaz, im Sommer 2021 von Fenerbahce Istanbul zum VfB Stuttgart gewechselt, sollte beim FCM Spielpraxis sammeln und so den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen. In der Saison 2021/22 hatte das für die Schwaben nicht geklappt. Nur zu vier Einsätzen und 68 Spielminuten kam der offensive Mittelfeldspieler.

Deshalb einigten sich Spieler und Klubs auf ein einjähriges Leihgeschäft des Mittelfeld-Talents. "Ömer ist flexibel einsetzbar und wird ein belebendes Element für unsere Offensive sein. Der VfB und wir sind davon überzeugt, dass er bei uns den nächsten Schritt machen wird, da unsere Spielphilosophie zu ihm passt", sagte FCM-Geschäftsführer Sport, Otmar Schork, im Sommer.

Erst 69 Minuten für den FCM

Doch der Plan ging nicht auf. Denn bislang kam Beyaz nur zu drei Einsätzen in der Liga und einem Spiel im DFB-Pokal. Erst 69 Minuten trug der gebürtige Istanbuler das FCM-Dress. Es scheint sehr unwahrscheinlich, dass noch Spielzeit dazukommt. Denn Stammklub Stuttgart denkt stark über einen Leih-Abbruch nach. Noch in dieser Woche soll der Leihvertrag vorzeitig aufgelöst werden.

"Ich glaube, dass beide die Qualitäten haben, in Bielefeld und in Magdeburg auch zu spielen. Sie müssen dort schon gute Mannschaften haben, wenn beide nicht auf dem Platz stehen", sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat der "Bild" und sprach damit über Beyaz und Mateo Klimowicz, der an Arminia Bielefeld, Magdeburgs Gegner am vergangenen Wochenende, ausgeliehen ist.