• Facebook
  • Twitter

St. Pauli: Gänsehautmomente statt Aufstiegsfrust

IMAGO / Claus Bergmann

Ende gut – und fast alles wieder gut: Für den FC St. Pauli bedeutete der 2:0-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf nach den geplatzten Aufstiegsträumen wenigstens noch einen versöhnlichen Saisonausklang nach wochenlanger Erfolglosigkeit. Gänsehautmomente bei der Verabschiedung langjähriger Publikumslieblinge halfen bei der Verdrängung des Frusts über die verspielte Rückkehr ins Oberhaus zusätzlich.

Schultz bescheinigt Kiez-Kickern Charakter

Aus Sicht von Cheftrainer Timo Schultz bewies seine Mannschaft gegen die Rheinländer im ersten Spiel nach dem K.o. im Aufstiegsrennen durch das 2:3 bei Zweitliga-Meister Schalke 04 (2:3) Charakter. "Bei so einem Spiel, bei dem es um nichts geht, hilft es natürlich, wenn man vor Heim-Fans spielt. Wir haben die Enttäuschung des Schalke-Spiels ganz gut aus den Klamotten geschüttelt und sehr engagiert gespielt“, lobte der 44-Jährige auf der Vereinshomepage den Auftritt der Kiez-Kicker nach den Treffern von Marco Hartel (66.) und Adam Dzwigala (84.).

Doch auch für Coach waren die emotionalen Augenblicke nach den letzten Einsätzen von Leistungsträgern wie Christopher Buchtmann oder Philipp Ziereis am Millerntor bedeutsamer als das Endergebnis. "Ich freue mich vor allem für die Jungs, die den Verein verlassen und teils sehr lange hier waren, dass es für sie ein tolles Ende gewesen ist. Ich möchte mich bei den Fans bedanken, die ein ganz feines Gespür bewiesen haben und die Jungs entsprechend verabschiedet haben. Das lässt einen nicht kalt. Ich freue mich, dass es für die Jungs so gut gelaufen ist. Das haben sie sich auch verdient", meinte Schultz zu den bewegenden Szenen nach dem Abpfiff.

"Emotionen werden hängen bleiben“

Hartel war von den Sympathiebekundungen der Anhänger für die abwandernden Kollegen ebenfalls stärker berührt als von der Freude über seinen Treffer. "Die Stimmung war atemberaubend – schon während der Partie und natürlich nach dem Abpfiff. Es sind viele gute Jungs verabschiedet worden, für sie war es sehr emotional. Unsere Fans haben die Jungs super verabschiedet“, meinte der Torschütze.

Defensivspieler Luca Zander wertete die gefühlsbetonten Augenblicke am Saisonende außerdem als Fundament für den Zusammenhalt von Mannschaft und Fans in der kommenden Spielzeit. "Die Emotionen nach Abpfiff werden hängen bleiben."