• Facebook
  • Twitter

Stürmersuche beim HSV: Bozenik zu teuer?

© imago images / Pixsell

Zwei Neuzugänge hat der Hamburger SV im Winter schon präsentiert, aber keiner von ihnen ist für die Sturmspitze gedacht. Diese Position soll Robert Bozenik nach Möglichkeit ausfüllen, doch der Slowake wird teuer – sodass kurzzeitig auch ein dreifacher Torschützenkönig ins Rennen kam.

Bozenik bleibt Kandidat

Jordan Beyer soll die Gegentore verhindern, Louis Schaub die eigene Offensive ankurbeln – aber wer soll beim Hamburger SV die Tore einnetzen? Diese Last liegt aktuell auf den Schultern von Lukas Hinterseer allein, der aber erst zum Ende der Hinrunde besser in Form kam. Und ginge es nach den Verantwortlichen des HSV, wäre der Wunschkandidat auch schon auserkoren: Robert Bozenik.

"Ein junger, talentierter Spieler. Wir müssen gucken, ob irgendwo eine Tür aufgeht", bestätigt Sporvorstand Jonas Boldt in der "Bild" sein Interesse an dem 20-jährigen Slowaken, der wohl das Sturmjuwel schlechthin für seine Nation ist. 14 Tore in 38 Erstligaspielen für MSK Zilina machen den Youngster interessant – aber auch teuer. Dementsprechend ziehen sich die Verhandlungen schon länger.

Zilina fordert fünf Millionen

Nach Informationen des Blattes bietet der HSV eine Ablösesumme von drei Millionen Euro, um den jungen Stürmer aus seinem bis 2022 gültigen Vertrag herauszuholen. Zilina soll dagegen aber fünf Millionen fordern – eine Summe, bei der die Norddeutschen wohl aussteigen müssen.

Als Alternative brachte das "Abendblatt" den Kölner Simon Terodde ins Spiel. Mit 118 Toren in 220 Zweitliga-Spielen sicherte sich der 31-Jährige schon drei Mal den Titel als Torschützenkönig, konnte sich aber nie in der Bundesliga durchsetzen. Ein Wechsel soll für den erfahrenen Torjäger allerdings nicht in Frage kommen.