• Facebook
  • Twitter

Transfer-Coup! KSC angelt sich Jerome Gondorf

© imago images / eu-images

Im Abstiegskampf der 2. Bundesliga verstärkt sich der Karlsruher SC mit Jerome Gondorf. Der zentrale Mittelfeldspieler wird bis zum Saisonende vom SC Freiburg ausgeliehen und kehrt damit nach 13 Jahren zu seinem Jugendverein zurück.

"Richtig guter Fußballer"

In seiner Jugend schnürte Jerome Gondorf seine Fußballschuhe in der U19-Mannschaft des Karlruher SC, die er dann im Sommer 2007 für einen Wechsel zum SV Spielberg verließ. Gondorf, der aus einer Fußballfamilie mit vier kickenden Brüdern stammt, wählte den steinigen Karriereweg von ganz unten nach ganz oben: Über die Stationen beim ASV Durlach und den Stuttgarter Kickers landete der 31-Jährige beim SV Darmstadt, mit dem ihm der Durchmarsch von der 3. Liga in die Bundesliga glückte.

"Jerôme ist ein erfahrener Erstligaspieler, ein Führungsspieler, ein Mentalitätsspieler und ein richtig guter Fußballer", freut sich KSC-Sportchef Oliver Kreutzer umso mehr über die Verpflichtung des zentralen Mittelfeldspielers. Zunächst wird sich Gondorf auf Leihbasis zum KSC begeben, beim Klassenerhalt greift eine Kaufpflicht inklusive Zwei-Jahres-Vertrag. Kreutzer ist überzeugt: "Seine Spielweise und sein Auftreten werden unserem Spiel guttun. In unseren Gesprächen hat er klar signalisiert, mit dem KSC noch einiges erreichen zu wollen."

110 Bundesliga-Spiele

Gondorf beendet mit dem Wechsel zum KSC vorläufig seine Bundesliga-Zeit, in der er mittlerweile 110 Spiele für Darmstadt, Bremen und Freiburg sammelte. Dass es für ihn nun zurück in das Unterhaus geht, ist für Gondorf angesichts der Umstände kein Rückschritt: "Ich bin sehr froh zurück in meiner Heimat zu sein und will dem KSC im Kampf um den Klassenerhalt helfen." Der gebürtige Karlsruher schließt sich somit entschlossen seinem Heimatverein an, der aktuell noch einen Punkt vor den Abstiegsrängen steht.