• Facebook
  • Twitter

Über 56.000 Fans: Volles Haus auf Schalke gegen die SGD

© IMAGO / Picture Point

Seit dem 1. Oktober gilt in Nordrhein-Westfalen eine neue Corona-Schutzverodnung, der zufolge die Stadien wieder voll ausgelastet werden dürfen. Im Heimspiel vor der Länderspielpause gegen Ingolstadt sah der FC Schalke 04 trotzdem davon ab – aus Gründen der Kurzfristigkeit. Gegen Dresden erwarten die Königsblauen dafür über 56.000 Zuschauer.

Mehr als die doppelte Anzahl

Exakt 26.546 Zuschauer verfolgten den 3:0-Sieg der Schalker gegen den FC Ingolstadt vor neun Tagen. Der 3. Oktober kam den Königsblauen zu früh, um die neuen Freiheiten einer geänderten Corona-Schutzverordnung des Landes gewissenhaft umzusetzen – es wären demnach schon deutlich mehr Publikum möglich gewesen. Nach der Länderspielpause muss S04 nun zunächst in Hannover ran, bevor das nächste Heimspiel gegen Dynamo Dresden ansteht. Dann vor über 56.000 Fans, wie der "Kicker" berichtet.

Ausverkauft im März 2020

Bis zu 56.617 Karten sollen für die Partie am Samstag, 23. Oktober (20:30 Uhr), verkauft werden. Das gab der Klub am Dienstag bekannt und startete mit den Ticketanfragen. Dem Verein ist es nun auch wieder möglich, dass die Dauerkarten der S04-Fans ab sofort wieder freigeschaltet werden können. Auch ein Teil der Stehplätze wird wieder geöffnet. Im Schnitt kamen bislang 23.288 Zuschauer in die Gelsenkirchener Veltins-Arena, die zuletzt am 3. März 2020 ausverkauft war. Damals war es eine Viertelfinal-Partie im DFB-Pokal gegen den FC Bayern München.