• Facebook
  • Twitter

Wehrmutstropfen nach Pokal-Coup: Nachreiner fehlt dem Jahn

© IMAGO / ActionPictures

Im Achtelfinale des DFB-Pokals schockte der SSV Jahn Regensburg den Bundesligisten aus Köln und steht erstmals in der Runde der letzten Acht! Ein Wehrmutstropfen dürfte für den Zweitliga-Klub jedoch sein, dass sich Sebastian Nachreiner schon nach 25 Spielminuten verletzte. Drei bis vier Wochen wird der Innenverteidiger jetzt fehlen.

Muskelfaserriss bei Nachreiner

Zwei Tore holte der SSV Jahn Regensburg gegen den 1. FC Köln auf und kämpfte sich bis ins Elfmeterschießen, um anschließen den Pokaltriumph zu feiern. Sebastian Nachreiner verfolgte die entscheidenden Szenen am Mittwochabend als Zuschauer, denn nach 25 Spielminuten musste der Innenverteidiger verletzungsbedingt ausgetauscht werden. Statt dem erfahrenen Abwehrmann kam Scott Kennedy in die Partie – und markierte den Anschlusstreffer.

Möglicherweise kommt der Deutsch-Kanadier noch öfter für Nachreiner zum Einsatz. Wie die Untersuchungen beim 32-Jährigen ergaben, zog sich der Innenverteidiger einen Muskelfaserriss zu. In den kommenden drei bis vier Wochen wird Cheftrainer Mersad Selimbegovic auf den Routinier verzichten müssen, der in dieser Saison bereits 17 Startelf-Einsätze für sich verbuchte.

Hein und Beste vor Rückkehr

Gleichzeitig gibt es für die Regensburger aber auch gute Nachrichten aus dem Lazarett, denn Oliver Hein und Jan-Niklas Beste stehen vor einer Rückkehr in die Mannschaft. Beide Defensivakteure konnten bereits problemlos das Training absolvieren, sodass sogar ein Einsatz am Sonntag in Karlsruhe (13:30 Uhr) möglich sein könnte.