• Facebook
  • Twitter

Wer geht mit runter? 16 Verträge laufen bei Fortuna aus

© imago images / Nordphoto

Die laufende Saison endet mit dem Düsseldorfer Absturz in die 2. Bundesliga. Das Funktionsteam der Rheinländer traf sich am Montag deshalb ein letztes Mal mit der Mannschaft, Kapitän Oliver Fink hielt eine emotionale Rede. Anschließend wurden die Spieler verabschiedet, die den Weg ins Unterhaus nicht mitgehen werden.

16 Verträge laufen aus

"Es war ein wilder Ritt", beschrieb Mannschaftskapitän Oliver Fink den Saisonverlauf der Düsseldorfer Fortuna, der letztlich in die 2. Bundesliga führte. Am Montag richtete der 38-Jährige diese Worte beim Frühstück an das Team, das so in der kommenden Saison nicht mehr zusammensitzen wird. Fink selber hat nur einen gültigen Vertrag bis Mittwoch, gleiches gilt für 15 weitere Spieler des aktuellen Kaders. Allesamt wurden sie verabschiedet, aber nicht alle von ihnen sollen gehen.

Sicher ist wohl, dass die sieben Leih-Verträge mit Mathias Jörgensen, Steven Skrzybski, Valon Berisha, Erik Thommy, Zack Steffen, Kasim Adams und Aymen Barkok auslaufen – und für keinen davon wird die Fortuna wohl eine Ablöse zahlen können. "Unser Ziel ist es, in der neuen Saison eine schlagfertige Truppe auf den Platz zu bekommen", kündigte Sportvorstand Uwe Klein dennoch an, was zumindest Vermutungen nahelegt. Während die Abgänge von Michael Rensing und Diego Contento bereits feststehen, könnten die Düsseldorfer noch um eine Reihe von Spielern kämpfen.

Gespräche sollen folgen

Dazu zählen wohl neben Kapitän Fink vor allem Adam Bodzek, Kevin Stöger, Niko Gießelmann, Markus Suttner oder Robin Bormuth. Die Zukunft von Ersatzkeeper Tim Wiesner ist dagegen ungewisser. Mit welchen Spielern die Düsseldorfer genau noch Gespräche führen wollen, gab die Fortuna auf ihrer Homepage nicht bekannt.

Klar ist aber auch, dass möglicherweise weitere Spieler mit Vertrag über das Saisonende hinaus vor dem Abgang stehen. Kaan Ayhan soll beispielsweise eine Ausstiegsklausel besitzen, während auch Matthias Zimmermann, Marcel Sobottka oder Kenan Karaman andernorts Interesse geweckt haben könnten. Routinier Rouwen Hennings landete mit 15 Toren auf dem fünften Rang in der Torjägerliste – auch er dürfte Angebote bekommen.