• Facebook
  • Twitter

"Wollen den Traum leben": Großer Schritt für S04 im Top-Spiel möglich

© IMAGO / Jan Huebner

Vor ausverkauftem Haus wird sich der FC Schalke 04 dem Spitzenspiel mit Werder Bremen stellen. Ein Sieg der Königsblauen wäre womöglich schon gleichbedeutend mit einer Vorentscheidung im Aufstiegsrennen. Das wissen auch die zahlreichen Fans, die den Traum von der schnellen Rückkehr in die Bundesliga am Samstag (13:30 Uhr) befeuern werden.

Zwei Außenverteidiger fraglich

Fünf Siege in Folge haben den FC Schalke 04 nicht nur an die Tabellenspitze befördert, sondern auch in eine hervorragende Ausgangssituation vor dem 31. Spieltag – und dem Top-Spiel mit Werder Bremen. Zurzeit beträgt der Abstand zwischen den beiden Bundesliga-Absteigern noch zwei Punkte, doch bei einem weiteren Erfolg unter Mike Büskens wären die Königsblauen schon deutlich voraus. Zumal auch die Konkurrenz aus St. Pauli und Darmstadt gegeneinander spielt. In der ausverkauften Veltins-Arena kommt es zum großen Kräftemessen.

"Unsere Fans haben uns bereits in den vergangenen Heimspielen fantastisch unterstützt. Deshalb ist die Vorfreude auf die Partie gegen Werder Bremen riesengroß", stellte sich S04-Coach Mike Büskens auf den anstehenden Schlagabtausch ein. Neben Dong-gyeong Lee (Mittelfußbruch) muss der Fußballlehrer nur auf Marvin Pieringer (Weisheitszahn-OP) verzichten. Fragezeichen stehen noch hinter Andreas Vindheim (Blessur) und Thomas Ouwejan (Wadenprobleme), wieder dabei sein können Marius Lode (Covid-19) und auch Salif Sané. Der Senegalese ist zuletzt Vater geworden. "Salif hat bereits wieder auf Schalke trainiert und möchte die Mannschaft unterstützen", so Büskens.

Geschlossenheit erfreut Büskens

Gerade in der Abwehr kommt es auf die Verteidigung der Bremer Vorstöße an. "Marvin Ducksch und Niclas Füllkrug harmonieren sehr gut miteinander. Beide fackeln nicht lange, sondern suchen den Abschluss", weiß auch Büskens. Dass die Grün-Weißen im Hinspiel einen unberechtigten Elfmeter zum Last-Minute-Ausgleich nutzen, wollte der S04-Coach dagegen "nicht mehr ausgraben". Der Fokus liegt auf der kommenden Partie: "Es treffen zwei gute und ambitionierte Mannschaften aufeinander. Beide Teams haben einen Traum – und den wollen sie leben."

Eine besondere Stärke der Gelsenkirchener könnte die Zusammenarbeit sein, die zuletzt auch nach Rückschlägen für Erfolge gesorgt hat. Schon in den letzten Heimspielen gegen Hannover (2:1) und Heidenheim (3:0) habe sich abgezeichnet, was die Rückkehr der Fans im Saison-Endspurt ausmachen kann. "Es ist schön zu sehen, wie geschlossen wir als Verein in dieser Phase auftreten", freute sich Büskens über das Gesamtbild, das die Königsblauen zurzeit abgeben. Ein weiterer Sieg würde die Stimmung auf den vorläufigen Höhepunkt treiben.