FCN: Hofmann verpasst das Derby, Castrop fraglich

Vor dem Frankenderby gegen Fürth plagen den 1. FC Nürnberg arge Verletzungssorgen. Nun muss auch Eigengewächs Jannik Hofmann passen, der im Training einen Schlag auf das Knie erhielt. Genauso steht der Einsatz von Jens Castrop auf der Kippe, der die Abschlusseinheit abbrechen musste.

Valentini seit Mittwoch zurück im Training

Hofmann war eigentlich als Ersatz für den erkälteten Jan Gymerah eingeplant. Nachdem er am Freitag einen Schlag auf das rechte Knie erlitten hatte, wollte er versuchen, das Abschlusstraining anzugehen. Doch die Belastungsprobe misslang. Nach Rücksprache mit dem Athletiktrainer verließ der 21-jährige mit hängendem Kopf den Trainingsplatz, wie die "Bild" berichtete. Zuletzt war das Eigengewächs jeweils für die zweite Halbzeit gegen Wiesbaden und Kaiserslautern eingewechselt worden. Zum erhofften Startelfeinsatz gegen Fürth wird es nun nicht kommen.

An seiner Stelle wird wohl Kapitän Enrico Valentini rechts hinten auflaufen, der nach überstandener Wadenverletzung seit Mittwoch zurück im Mannschaftstraining ist. Der 35-jährige stand zuletzt in Hannover auf dem Platz. Bangen muss der FCN noch um Jens Castrop, der am Samstag im Kleinfeldspiel nach einem Zweikampf auf dem Boden liegen blieb. Offensichtlich wurde er am rechten Bein getroffen und musste am Schienbein behandelt werden. Stark humpelnd begab sich der Mittelfeldspieler in die Kabine. Es soll allerdings noch eine realistische Chance bestehen, dass er am Sonntag einsatzfähig ist.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"