• Facebook
  • Twitter
  • Zehn Heimpleiten in Folge: Osnabrück mit Negativrekord

    Mit der zehnten Heimniederlage in Serie stellt der VfL Osnabrück beim eklatanten 0:4 gegen Eintracht Braunschweig einen Negativrekord in der 2. Bundesliga auf und droht in die Drittklassigkeit abzustürzen. Schon am Mittwoch kommt es an der einstmals gefürchteten Bremer Brücke zum nächsten "Abstiegs-Endspiel" gegen den SSV Jahn Regensburg.
  • Holstein Kiel holt Benger aus Mönchengladbach

    Noch weiß bei der KSV Holstein niemand, in welcher Liga die Störche in der kommenden Saison spielen werden. Dennoch bastelt der Aufstiegsaspirant bereits am Kader für die Spielzeit 2021/2022 und gab am Montagnachmittag die Verpflichtung von Marcel Benger bekannt. Der 22-jährige Mittelfeldspieler kommt ablösefrei von Borussia Mönchengladbach und erhält einen Drei-Jahres-Vertrag an der Kieler Förde. 
  • Erneuter Schiri-Ärger bei Würzburg: "Das kann nur Rot sein, nicht Gelb"

    Trotz des spät erkämpften Punktgewinns gegen den 1. FC Nürnberg treten die Würzburger Kickers weiterhin auf der Stelle und verpassen es, im Rennen um den Klassenerhalt an Boden gutzumachen. Dabei richteten sich die Blicke der Verantwortlichen nach dem 1:1 insbesondere auf eine Schiedsrichterentscheidung aus der ersten Halbzeit, die den Spielverlauf hätte auf den Kopf stellen können, am Ende aber zu Ungunsten der Unterfranken ausfiel und Sportvorstand Sebastian Schuppan zur Weißglut trieb. 
  • Krisentreffen in Hannover: Kind erhöht den Druck

    Von Feierlaune war bei Hannover 96 zu Wochenbeginn kurz vor der Jubiläumsfeier zum 125-jährigen Bestehen keine Spur. Vielmehr bestellte Klubchef Martin Kind nach der 1:3-Heimpleite gegen den 1. FC Heidenheim angesichts von nun schon sieben Spielen ohne Sieg Trainer Kenan Kocak und Sportdirektor Gerhard Zuber zum Krisengespräch und erhöhte damit den Druck auf die Verantwortungsträger.

Empfehlung der Redaktion

  • Knapp eine Woche noch, dann kommt FIFA21 auf den Markt. Bevor es soweit ist, zeigen wir nach einer Übersicht der Top-Spieler aus der 2. Liga nun die Ratings der einzelnen Teams. Alle Ratings gibt es hier.

Weitere Nachrichten:

  • Wer wird der "Spieler des 28. Spieltages"? Die Redaktion hat bereits eine Vorauswahl getroffen – nun liegt es an den Lesern, wer die Wahl, die bis Mittwoch um 15:00 Uhr läuft, gewinnt.
  • In einem zuvor als wegweisend deklarierten Niedersachsenduell mit Eintracht Braunschweig setzte es für einen desolaten VfL Osnabrück am Sonntag eine 0:4-Pleite. Bei der Suche nach einer Erklärung ging ein "maximal enttäuschter" Cheftrainer Markus Feldhoff anschließend hart mit seiner Mannschaft ins Gericht. 
  • "Flyeralarm", Hauptsponsor der Würzburger Kickers, begründet den Rückzug mit Benachteiligung des Klubs durch die Schiedsrichter. Die Partnerschaft endet damit nach sieben Jahren.
  • Da der Kreis und die Stadt Paderborn als eine von sechs Modellregionen ausgewählt wurden, in denen ab dem 19. April mit Hilfe einer digitalen Pandemiestrategie das öffentliche Leben wieder hochgefahren werden soll, könnte dies auch positive Auswirkungen für den SC Paderborn haben. Einem Bericht des "WDR" zufolge darf der Zweitligist unter Umständen noch in dieser Saison auf eine Rückkehr von Zuschauern in die Benteler-Arena hoffen.
  • Drei Teams bis Mitte April in Quarantäne und noch nur sechs Wochen bis zum geplanten Saisonende: In der 2. Bundesliga herrscht Terminchaos. Jürgen Machmeier, Präsident des SV Sandhausen, bringt nun eine mögliche Absage der Relegation ins Spiel.