• Facebook
  • Twitter
  • SV Sandhausen: 2G-Status auch am Hardtwald, aber nicht gegen Bremen

    Gemäß der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes Baden-Württemberg wird auch der SV Sandhausen den Stadioneinlass bei Heimspielen auf den 2G-Status umstellen. Das kommende Heimspiel gegen Bremen (Sonntag, 13:30 Uhr) kommt jedoch zu kurzfristig, um dort zu reagieren. So teilt der SVS mit, dass die neuen Regelungen erst im Anschluss greifen.
  • Einsatzklausel für Terodde? Automatische Verlängerung möglich

    153 Zweitliga-Tore gehen auf das Konto von Simon Terodde. Bestehen dennoch Zweifel an seinen Torjäger-Qualitäten? Eine automatische Vertragsverlängerung des Mittelstürmers soll nach dem Leistungsprinzip erfolgen, wie S04-Sportdirektor Rouven Schröder andeutete. Terodde ist auf einem guten Weg.
  • 2G-Regelung in Karlsruhe: Maximalauslastung im Wildpark möglich

    Das neue Wildparkstadion in Karlsruhe darf ab sofort wieder voll ausgelastet werden - unter 2G-Regelung. Eine neue Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ermöglicht die aktuelle Maximalauslastung beim KSC. Gänzlich zufrieden zeigte sich Geschäftsführer Michael Becker nicht, wenngleich er betonte, dass es der richtige Schritt sei.
  • Karlsruher SC: Ricardo van Rhijn unterschreibt bis Saisonende

    Sebastian Jung fehlt dem Karlsruher SC aufgrund eines Kreuzbandrisses. Nun hat der Klub einen namhaften Ersatzmann gefunden. Mit Ricardo van Rhijn steht ab sofort ein Rechtsverteidiger unter Vertrag, der weiß, wie man Titel gewinnt. Vorerst unterschrieb der 30-Jährige bis zum Saisonende.

Weitere Nachrichten:

  • Sebastian Jung fehlt dem Karlsruher SC aufgrund eines Kreuzbandrisses. Nun hat der Klub einen namhaften Ersatzmann gefunden. Mit Ricardo van Rhijn steht ab sofort ein Rechtsverteidiger unter Vertrag, der weiß, wie man Titel gewinnt. Vorerst unterschrieb der 30-Jährige bis zum Saisonende.
  • Nach nur 14 Punkten aus den ersten zehn Partien ist beim SV Werder Bremen dicke Luft angesagt. Der Saisonstart des Absteigers verlief enttäuschend. Dementsprechend bedient waren Sportchef Frank Baumann und Trainer Markus Anfang nach dem 0:3 beim SV Darmstadt 98. "Jetzt schon zu viele Punkte
  • Teure Becherwürfe für Dynamo Dresden! Für mehrere Vergehen während des Heimspiels gegen Hannover 96 wurde der Klub zu einer Geldstrafe von 1.500 Euro verurteilt. Ein Becherwerfer konnte vom Verein ermittelt werden, was die Strafe milderte.
  • In Hamburg konnte Fortuna Düsseldorf einen Punktgewinn retten, obwohl das Team von Cheftrainer Christian Preußer fast 70 Minuten in Unterzahl spielte. Edgar Prib wurde zuvor nach einem Hinweis des Videoassistenten des Platzes verwiesen. Nun folgt eine zusätzliche Sperre von drei Partien für den Mittelfeldspieler.
  • KSC-Keeper Marius Gersbeck wurde in der 80. Spielminute beim 2:1-Sieg gegen Erzgebirge Aue wegen eines groben Foulspiels vom Platz gestellt. Eine Sperre für die kommende Partie wurde nun zusätzlich verhängt.