• Facebook
  • Twitter

Regensburg: Dej kommt aus Lotte

Der SSV Jahn Regensburg hat wieder auf dem Transfermarkt Nägel mit Köpfen gemacht und bedient sich erneut in der dritten Liga. Von den Sportfreunden aus Lotte wechselt Mittelfeldspieler André Dej an die Franz-Josef-Strauß-Allee.

Arbeitspapier bis 2020

Wie die Regensburger offiziell vermelden, erhält der gebürtige Kölner einen Zweijahresvertrag an der Donau. Bereits am gestrigen Donnerstagabend waren Meldungen aufgekommen, nach denen der 26-Jährige seinen Vertrag bei den Westfalen zugunsten eines Wechsels zu den Weiß-Roten aufgelöst hat. "Die Stärken von André Dej liegen in seiner Aggressivität gegen den Ball sowie seiner guten Technik und Entscheidungsqualität mit Ball. Damit war er in den beiden vergangenen Spielzeiten einer der auffälligsten defensiven Mittelfeldspieler in der 3. Liga. André weiß, dass er nun aber nochmals eine Schippe drauflegen muss, um seine Qualitäten auch in der 2. Bundesliga unter Beweis zu stellen. Wir trauen ihm diesen Schritt zu", zeigt sich Jahn-Geschäftsführer Christian Keller zufrieden.

Dej will "möglichst viele Einsatzzeiten"

"Ich bin sehr froh darüber, dass der Wechsel zum SSV Jahn geklappt hat und freue mich schon darauf hier in der 2. Bundesliga spielen zu dürfen. Ich will schnell Fuß fassen, den Trainer überzeugen und mir so möglichst viele Einsatzzeiten erarbeiten", gibt sich der Neuzugang kämpferisch. Dej, der aus der Jugend von Bayer Leverkusen stammt, schloss sich im Jahr 2015 den Sportfreunden an und erlebte noch im selben Jahr den Aufstieg mit Lotte in die Drittklassigkeit. Insgesamt absolvierte der Mittelfeldspieler 117 Pflichtspiele für Lotte, in denen ihm 20 Tore und 17 Vorlagen gelangen. In der abgelaufenen Saison kam er auf fünf Treffer und weitere sechs Assists in 30 Drittligapartien.