Rostocks Verhoek trifft wieder: "Das Gefühl ist zurück"

John Verhoek war für Hansa Rostock in der vergangenen Saison der X-Faktor im Kampf gegen den Abstieg. Auch wenn der 33-Jährige in der aktuellen Spielzeit noch nicht an die Leistung anknüpfen konnte, möchte der Stürmer in der Rückrunde wieder angreifen.

"Das Gefühl ist zurück"

17 Tore in 32 Spielen: Diese überragende Statistik aus der Vorsaison wollte Verhoek auch in der aktuellen Saison fortfahren. Doch in der Hinrunde gelangen dem 1,88 großen Hünen lediglich ein Treffer in 15 Partien. Im Trainingslager in Belek versuchte der Niederländer nun wieder in die Spur zu kommen und das scheint zu klappen. In den drei Testspielen gegen Krakau, Fürth und Sofia konnte der Stürmer vier Treffer beisteuern und erinnerte dabei an zurückliegende Qualitäten. "Es tut gut, wieder zu treffen. Das Gefühl, das ich letzte Saison hatte, ist zurück. Ich hoffe, ich kann es in die Liga mitnehmen", sagte Verhoek gegenüber der "Bild".

Ein Grund für die Rückkehr zu alter Stärke sind laut Verhoek die fordernden Trainingseinheiten in Belek: "Eine intensive Zeit, ich war noch nie elf Tage weg. Aber ich habe bis zum Ende durchgezogen und meine Leistung gebracht." Zudem hängen die persönlichen Erfolge vor Allem auch mit der Spielweise unter dem neuen Trainer Patrick Glöckner zusammen. "Das Zusammenspiel läuft besser. Ich bekomme mehr Zuspiele. Auch nach Ecken haben wir Tore erzielt. Das macht Hoffnung", erklärt der Stürmer die Leistungsexplosion. Der Stürmer sieht trotz der erzielten Treffer sein Potenzial aber noch nicht vollständig ausgeschöpft und verrät, dass sich das bis zum Rückrundenauftakt am 28. Januar in Heidenheim ändern wird: "Aktuell bin ich bei 90 Prozent. Die letzten zehn hole ich mir in den restlichen Tagen."

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"