• Facebook
  • Twitter

5:0 gegen Wernigerode: FCM gewinnt den Landespokal

IMAGO / osnapix

Aufsteiger 1. FC Magdeburg hat am Samstag den Landespokal Sachsen-Anhalt gewonnen und sich nach der Drittliga-Meisterschaft damit das Double gesichert. Gegen Fünftligist Einheit Wernigerode gab es ein 5:0. 

Drei Tore in der Schlussphase

Für das letzte Pflichtspiel der Saison bot Trainer Christian Titz eine bessere B-Elf auf und durfte nach 15 Minuten erstmals jubeln: Sirlord Conteh, der den Club verlässt (wohl nach Paderborn), traf auf Vorlage von Moritz Kwarteng zum 1:0. Der zweite Treffer ließ dann allerdings auf sich warten, die beste Chance darauf vergab der eingewechselte Baris Atik nach 62 Minuten vom Punkt. Besser machte es Conteh, der acht Zeigerumdrehungen später per Elfmeter auf 2:0 erhöhte. Zuvor hatte Wernigerodes Mika Hess den Ball auf der Linie mit der Hand abgewehrt und dafür die rote Karte gesehen. Entsprechend war der FCM nun in Überzahl.

In der Schlussphase schraubten U19-Spieler Jermain Nischalke (82.), Baris Atik (86. / Elfmeter) und Maximilian Franzke (89.) das Ergebnis dann binnen sieben Minuten auf 5:0 hoch und sorgten für einen standesgemäßen Sieg. Für den 1. FC Magdeburg war es der insgesamt 13. Landespokal-Sieg der Vereinsgeschichte.