• Facebook
  • Twitter

8.000 FCK-Fans sorgen für Heimspiel in Sandhausen

IMAGO / Eibner

Auf seine Fans kann sich der 1. FC Kaiserslautern verlassen: Rund 8.000 Anhänger reisten am Sonntag nach Sandhausen und machten aus der Partie ein Heimspiel.

Stadion zu drei Viertel in FCK-Hand

Angesichts von insgesamt 11.378 Zuschauern im Hardtwaldtadion waren die Lautrer deutlich in der Überzahl. Und es wären sogar noch mehr FCK-Fans möglich gewesen, hätte der SVS im Vorverkauf an größere Kontingente freigegeben. Denn ausverkauft war das Stadion nicht, rund 4.000 Plätze blieben frei. Doch auch so war das Stadion zu drei Viertel mit Fans des 1. FC Kaiserslautern besetzt, die vor und während der Partie für eine tolle Kulisse sorgten.

Fans üben Kritik

Für Kritik sorgte bei den Anhängern der Roten Teufel derweil die Tatsache, dass die Kurpfälzer einen Topspiel-Zuschlag erhoben: So waren die Stehplätze um zwei Euro und die Sitzplätze gar um vier Euro teurer als sonst. Ihrem Unmut darüber verliehen die Fans über ein Spruchband Ausdruck: "Nur weil sich für Euren Verein keiner interessiert, wird beim Gästefan abkassiert." In Anspielung auf den Slogan des SVS "Wir, echt anders", hieß es zudem: "Ihr, echt anders!".