• Facebook
  • Twitter

96-Verteidiger Neumann fraglich für Regensburg-Spiel

IMAGO / Eibner

Pech für Hannover 96: Innenverteidiger Phil Neumann verletzte sich im gestrigen Testspiel gegen Union Berlin am Sprunggelenk. Ihm droht ein Ausfall im nächsten Ligaspiel.

Neumann absolviert individuelles Training

Die Hannoveraner testeten am späten Dienstagnachmittag im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark gegen die klassenhöheren Unioner und trennte sich 1:1-Unentschieden. Nachwuchsspieler Nicolo Tresoldi brachte die Niedersachsen in Führung, doch Kevin Behrens verhinderte kurz vor Schluss mit seinem Tor ein Erfolgserlebnis für den in der Liga noch sieglosen Zweitligisten. Ein weiteres Unglück ereignete sich in der 78. Minute: Phil Neumann prallte mit Behrens zusammen und musste angeschlagen ausgewechselt werden. Heute gab der Verein die Diagnose bekannt: Kapselverletzung im linken Sprunggelenk

Die Blessur hat zur Folge, dass Neumann ein individuelles, schmerzabhängiges Trainingsprogramm abarbeiten muss und ein Einsatz im kommenden Heimspiel gegen Jahn Regensburg am Sonntag auf der Kippe steht. Ein Ausfall des 25-jährigen würde die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl hart treffen, denn bei allen vier Pflichtspielen in dieser Saison stand er über die volle Spieldauer auf dem Platz. Zumal mit Julian Börner eine weitere potenzielle Stammkraft für die Abwehrzentrale wegen seiner Oberschenkelverletzung ebenfalls derzeit noch sein eigenes Programm abspult.