• Facebook
  • Twitter

Arminia: Auf bestem Weg zum Klassenerhalt

Der DSC Arminia Bielefeld hat am Sonntag Mittag sein Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 mit 1:0 gewonnen. Durch den knappen Sieg über einen direkten Konkurrenten konnten die Ostwestfalen ihren Vorsprung auf die Abstiegszone auf nun elf Punkte ausbauen und sind damit auf dem besten Weg zum sicheren Verbleib in der Liga.

Dominante erste, wackligere zweite Hälfte

Spiele gegen die Lilien sind auf der Alm – nach der Geschichte um das Relegationswunder von Darmstadt im Jahr 2014 – immer etwas besonderes. Stimmungstechnisch konnte die Partie vor 15.011 Zuschauern allerdings nicht an die Relegation von damals anknüpfen. Die Spieler von Trainer Uwe Neuhaus zeigten aber auch so eine überraschend dominante erste Halbzeit. Gegen ausschließlich defensiv arbeitende Darmstädter verbuchte der DSC über Voglsammers Kopfball (2.), Behrendts Distanzschuss (10.), Klos abgefälschtem Abschluss (14.) und erneut Voglsammers Seitfallzieher (19.) beste Chancen zur Führung, ließ diese aber ungenutzt. Die Erlösung sollte somit erst in der 40. Minute fallen. Behrendt erkannte eine Lücke in der Gästeverteidigung und schickte Clauss auf die Reise, der im Strafraum zurück auf Klos legte. Bielefelds Toptorjäger ließ sich nicht lange bitten und schob überlegt zur 1:0-Pausenführung ein. Nach dieser wirkten die Neuhaus-Elf allerdings nicht mehr ganz so griffig. So war es nach 50 Minuten ein Pfostentreffer von Mehlem, mit dem sich der SVD anmeldete. Die Hessen waren aber insgesamt offensiv zu ängstlich und zögerlich, sodass die hin und wieder nicht souveräne Abwehr der Arminia wenig Mühe hatte zu verteidigen. Einzig ein Abschluss von Dursun – nach vorheriger Abseitsposition – sorgte noch einmal für Gefahr. Entsprechend konnten die Bielefelder den knappen Heimsieg über die Zeit retten.

Neuhaus: "Bin sehr zufrieden"

Der Sieg sorgt nun erst einmal für Ruhe auf der Alm, hat man sich doch elf Punkte vom Relegationsplatz abgesetzt. Entsprechend gelassen wirkte Cheftrainer Uwe Neuhaus, der auf der Pressekonferenz nach dem Spiel sogar zum Lachen aufgelegt war: "Ein verdienter Sieg meiner Mannschaft. Ich bin zufrieden, auch wenn wir in der zweiten Hälfte ein bisschen die Ruhe verloren haben. Letztlich haben wir es gut verteidigt und keine großartigen Chancen mehr zugelassen." In dieselbe Kerbe schlug auch Torhüter Ortega, vor allem da er zum vierten Mal in der Saison kein Gegentor erhalten hatte: "Ich bin äußerst zufrieden, vor allen Dingen mit dem Auftritt in der ersten Halbzeit." Mit Blick in die Zukunft steht vor allem das kommende Auswärtsspiel beim 1. FC Köln im Fokus der Blauen. Auf die Partie vor vermutlich 50.000 Zuschauern freut sich Kapitän Julian Börner bereits mächtig: "Auf diese Atmosphäre freut sich natürlich jeder – das sind die schönsten Momente." Insgesamt ist die Bielefelder Arminia auf einem guten Weg in Richtung Klassenerhalt. Nicht nur, dass mit mit 13 Punkten aus den ersten sieben Spielen diesen Jahres zu den formstärksten Mannschaften gehört, nach dem nächsten Spieltag hat man mit Heidenheim, Hamburg, Regensburg, Berlin und Köln auch schon gegen fünf der Top-8 Mannschaften der Liga gespielt. Ein weiteres Sammeln von neun Punkten zur berühmten 40-Punkte-Marke liegt also voll und ganz im Bereich des Möglichen, um eine turbulente Saison womöglich ruhig abzuschließen.