• Facebook
  • Twitter

Ausnahmeregelung: Hamburger SV nimmt das Training wieder auf

© imago images / Picture Point

Seit beinahe drei Wochen steht der Fußball in Deutschland nun still – das Coronavirus sorgte dafür. Auch die Trainingseinheiten der Klubs fielen aus. Der Hamburger SV darf diese ab Montag jedoch dank einer Ausnahmeregelung wieder aufnehmen.

Ausnahme erwirkt

Wie für alle anderen Klubs der ersten beiden deutschen Profiligen untersagte die DFL den Trainingsbetrieb der Mannschaften in den vergangenen Wochen. Grund dafür: Die Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus, das viele Vereine direkt betraf. Wie der Hamburger SV, Tabellendritter der 2. Bundesliga, nun mitteilte, konnten die Hanseaten eine Ausnahmeregelung bei der Hamburger Behörde für Inneres und Sport erwirken, sodass ab dem kommenden Montag, dem 06. April, der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden könne. Diese Regelung sei aktiv von den Verantwortlichen der HSV Fußball AG in den vergangenen Tagen beantragt worden.

Training in Kleingruppen

Geregeltes Mannschaftstraining steht aber noch nicht an. Bedingung für die erwirkte Ausnahme: "Ein organisiertes Individualtraining in Kleingruppen", welches "in jedem Falle" unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattzufinden habe, um den Ansprüchen des Robert-Koch-Instituts gerechtzuwerden. Ein kleiner Schritt in Richtung Normalität und womöglich auch ein kleiner Wettbewerbsvorteil. Allerdings steht ein Ende der Spielpause derzeitig noch nicht unbedingt fest.