• Facebook
  • Twitter

Bericht: Agu soll Vierjahresvertrag in Bremen bekommen

© imago images / osnapix

Im kommenden Sommer wird mit Felix Agu aller Voraussicht nach ein großes Abwehrtalent den VfL Osnabrück verlassen. Der 20-Jährige soll sich mit dem SV Werder Bremen einig sein – über einen Vierjahresvertrag. 

Eigengewächs vor VfL-Abschied

Wie der "Weser-Kurier" berichtet, soll bereits alles unter Dach und Fach sein. Nicht nur, dass Felix Agu im kommenden Sommer nach Bremen wechseln soll – sondern auch, dass er sich mit den Verantwortlichen auf eine langfristige Zusammenarbeit geeinigt hat. Demnach soll Agu in Bremen bereits für vier Jahre unterschrieben haben. Der VfL würde im Fall eines Wechsels des gebürtigen Osnabrückers keinen Profit aus der Situation schlagen können: Agus Vertrag läuft im Juni 2020 aus.

Bremen statt Leipzig oder Dortmund?

Dem Bericht zufolge soll der SV Werder Bremen beiden Verhandlungen sogar namhafte Konkurrenz ausgestochen haben. Sowohl Leipzig als auch der BVB hätten konkrete Angebote für den Außenverteidiger vorgelegt – insbesondere seit der Nominierung für die deutsche U21 hatte Agu auf sich aufmerksam gemacht. Auch Freiburg soll lange im Rennen gewesen sein. Dennoch entschied Agu sich für Bremen – trotz der sportlich prekären Lage, in der sich der Verein von der Weser aktuell befindet. Der Vertrag soll dabei nicht an die Klassenzugehörigkeit Werders gebunden sein: Als Tabellensechzehnter steht Werder Bremen am unteren Ende der Bundesliga. Beim Projekt Klassenerhalt könnte Agu als Sommerneuzugang allerdings nicht aushelfen.