• Facebook
  • Twitter

Bericht: Dresden verzichtet auf Aufschlag für Auswärtstickets

Seit den Krawallen am Rande des Gastspiels von Dynamo Dresden beim 1. FC Magdeburg am 16. April 2016 erheben die Sachsen bei Partien in der Fremde einen Aufschlag von zwei Euro. Laut einem Bericht der "Bild-Zeitung" soll dieser ab sofort entfallen. Der Verein möchte damit die positive Entwicklung im Verhalten der eigenen Anhänger würdigen.

Tickets bald auch für Nichtmitglieder

"Mit der vorläufigen Rücknahme dieser Maßnahme erkennen wir an, dass unsere Fanszene in ihrem Auftreten insgesamt eine anhaltende positive Tendenz aufweist", so Geschäftsführer Michael Born. Das Ziel müsse es sein, "diesen Weg gemeinsam weiterzugehen“. Positiv für Nichtmitglieder: Auch sie sollen bei entsprechendem Kontingent wieder die Möglichkeit erhalten, Tickets für Auswärtsspiele zu erwerben. Dies ist derzeit Vereinsmitgliedern vorbehalten. Zum Rückrundenauftakt am Sonntag in Nürnberg (13.30 Uhr) haben die SGD-Fans die Möglichkeit, sich weiter von ihrer besseren Seite zu präsentieren. Dann werden rund 10 000 Anhänger aus Elbflorenz das Team nach Franken begleiten.