• Facebook
  • Twitter

Bericht: Dynamo Dresden denkt über Stadion-Erweiterung nach

Die Heimspiele von Dynamo Dresden sind in der 2. Bundesliga bestens besucht. Grund genug, über eine Erweiterung der Kapazität nachzudenken. Stadiongesellschafter-Chef Axel Eichholtz führte zu diesem Zwecke offenbar bereits Gespräche mit der Stadt Dresden.

Neuer Rang?

Wie die "Bild" berichtet, fanden erste Diskussionen bereits vor Weihnachten statt. Zwar gelte der Standort des DDV-Stadions für eine weitere Kapazitätserhöhung grundsätzlich als schwierig, an drei Seiten des Stadions sei dem Bericht zufolge eine Erweiterung um einen Rang möglich. Verbunden wäre dieser Ausbau in jedem Fall mit einer Aufstockung der Parkplätze sowie der Errichtung eines neuen Verwaltungsgebäudes. Ob sämtliche bürokratischen wie stadtplanerischen Hürden genommen werden können, ist nach aktuellem Stand noch offen – frühester Ausbaubeginn wäre im Jahr 2019.

28.700 Fans pro Heimspiel

Als Aufsteiger weist Dynamo Dresden im bisherigen Saisonverlauf den vierhöchsten Zuschauerschnitt der ganzen Liga auf: Im Durchschnitt strömten 28.763 Zuschauer zu den Heimspielen. Zusammen mit den meist nicht ausverkauften Gästeplätzen verfügt die Heimspielstätte der SGD aktuell über eine Kapazität von 32.000 Zuschauern.