• Facebook
  • Twitter

Bericht: Dynamo interessiert sich für Münsters Klingenburg

Sportdirektor Ralf Minge soll ihn live beobachtet haben, am Sonntag war René Klingenburg zu Gast in Dresden. Wird das Dynamos erster Sommertransfer?

Münsteraner Eckpfeiler

Mit dem 0:0 gegen Union Berlin blieb Dynamo Dresden das vierte Mal in Folge ungeschlagen und hat mit nun 33 Punkten eine gute Ausgangslage für die restlichen sechs Saisonspiele. Wenngleich man noch nicht ganz gerettet ist, macht es Sinn, bereits mit den Planungen für die kommende Spielzeit zu starten. Wie die „Bild“ berichtet, war ein potenzieller Neuzugang beim Ostduell zu Gast, um sich einen Eindruck zu verschaffen. Dabei handelt es sich um René Klingenburg, der dieses Jahr für Preußen Münster in der Dritten Liga überzeugt und dessen Vertrag ausläuft.

„Will den nächsten Schritt machen“

Bereits am Freitag war Sportchef Ralf Minge in Münster beim Spiel der Adlerträger gegen Meppen (1:1) gewesen. Klingenburg überzeugte wieder einmal und traf zur 1:0-Führung. In seiner ersten Drittliga-Saison bringt es der zentrale Mittelfeldspieler auf acht Tore und zwei Assists in bislang 28 Einsätzen. Im Sommer war der 25-Jährige von der zweiten Mannschaft seines Jugendvereins Schalke 04 ins Münsterland gewechselt. Derzeit sieht es nicht so aus, als würde Klingenburg seinen im Sommer auslaufenden Vertrag verlängern. „Ich weiß das Preußen-Angebot zu schätzen, will aber den nächsten Schritt machen“, zitiert ihn die „Bild“. In Dresden könnte der gebürtige Oberhausener Rico Benatelli ersetzen, der zum FC St. Pauli wechselt.