• Facebook
  • Twitter

Bericht: Fürth-Keeper Funk sagt beim FC Ingolstadt zu

© IMAGO / Zink

Marius Funk wird nicht mit der SpVgg Greuther Fürth in die 2. Bundesliga gehen. Soviel hatte der Torhüter bereits verkündet, nachdem er diese Saison zwischenzeitlich einen Stammplatz erobert hatte. Nun steht das neue Ziel mit dem FC Ingolstadt wohl fest.

Seit 2016 in Fürth

Marius Funk wird ein Schanzer. Laut "Kicker" habe der 26-Jährige dem Zweitliga-Absteiger bereits eine Zusage gegeben und wird daran mitwirken, dass der FC Ingolstadt eine schlagkräftige Truppe für die direkte Rückkehr ins Unterhaus zusammenstellen wird. Von 2010 bis 2016 spielte Funk in verschiedenen Jugend-Abteilungen des VfB Stuttgart – dort galt er stets als großes Talent. Kurz nach seinem Wechsel zur Spielvereinigung erlitt der Schlussmann jedoch einen Kreuzbandriss, sodass er sich dauerhaft in der Rolle des Ersatzmannes wiederfand.

Erst in dieser Saison verdrängte er Sascha Burchert zwischenzeitlich – wurde aber erneut von einem Meniskusriss zurückgeworfen. Nach nur acht Erst- und fünf Zweitliga-Einsätzen in sechs Jahren wechselt er nun offensichtlich zu den Ingolstädtern, die in dieser Saison mit Dejan Stojanovic, Fabijan Buntic und Robert Jendrusch bereits drei verschiedene Torhüter im Einsatz hatten. Über das Saisonende hinaus steht jedoch keiner von ihnen beim FCI unter Vertrag. Funk wird zur neuen Saison die Dauerlösung sein. Der frühere Stuttgarter ist ablösefrei.