• Facebook
  • Twitter

Steht dem 1. FC Nürnberg ein Umbruch bevor?

© imago

Aufgrund der aktuellen Krise wird der Transfersommer in der 2. Bundesliga voraussichtlich einer werden, der von weniger Vereinswechseln geprägt ist, als gewohnt. In Nürnberg könnte es derweil trotzdem zu merklichen Veränderungen kommen.

Leih-Trio vor Abschied

Wie der "Kicker" berichtet, dürfte dem FCN durchaus eine Art Umbruch bevorstehen. So werde der Verein sowohl Innenverteidiger Konstantinos Mavropanos, als auch Angreifer Michael Frey im Sommer wider abgeben müssen: Beide Spieler sind geliehen, Mavropanos wird nach aktuellem Stand zu Arsenal und Frey zu Fenerbace zurückkehren. Philipp Heise könnte es derweil zurück zu Stammverein Norwich City ziehen.

Nicht ausgeliehen, aber trotzdem ein Abschiedskandidat ist Robin Hack. Der Angreifer blühte beim FCN auf und kurbelte die Nürnberger Offensive ordentlich an. Das Problem: Der aus Hoffenheim nach Nürnberg gewechselte Außenspieler könnte zurück zur TSG beordert werden. Die besitzt demnach eine Klausel, mit der eine Wiederverpflichtung von Hack für 1,5 Millionen möglich sein soll. Die dürften nicht reichen, um mögliche Abgänge zu kompensieren – denn auch Felix Dornebusch, Patrick Erras, Sebastian Kerk und Mikael Ishak stehen ab Sommer allesamt ohne Vertrag beim FCN da und könnten sich verabschieden.

26 Verträge laufen weiter

Gleichzeitig verfügt der FCN aber über 26 weitere Verträge, die im Sommer hingegen nicht auslaufen. Eine gewisse Basis ist also gegeben, dennoch muss der Verein im kommenden Sommer sich voraussichtlich auf den Abgang so mancher Leistungsträger einstellen. Ob der FCN dies, gerade angesichts der schwierigen Situation, kompensieren kann?