• Facebook
  • Twitter

Bericht: VfL mit Verlusten im abgelaufenen Geschäftsjahr

Der VfL Bochum hat am Dienstag im Rahmen seiner Mitgliederversammlung auch über die finanzielle Situation der abgelaufenen Saison, sowie die Finanzplanungen für die kommende Saison Aufschluss gegeben. Wie vom VfL-Vorstandssprecher Ilja Kaenzig bestätigt wurde, habe der Verein das letzte Geschäftsjahr mit einem Minus abgeschlossen.

Trotz Verlust wurden Nettoverbindlichkeiten gesenkt

Dieses Minus beläuft sich nach einem Bericht des "Kicker" auf rund 1,6 Mio. €, da einem Gewinn von 33,5 Mio. € Ausgaben in Höhe von ca. 35,1 Mio. €. gegenüberstehen. Dennoch konnte in diesem Zeitraum zumindest die Höhe der Nettoverbindlichkeiten von 3,5 auf 2,6 Mio. € gesenkt werden, was allerdings auch durch Eigenkapital gedeckt werden musste. Auch dieses hat sich im letzten Jahr auf ca. 2 Mio € reduziert. Für die kommende Spielzeit rechnet man an der Castroper Straße indes wieder mit einem Gewinn von etwa 300.000 €, sodass weitere Verbindlichkeiten abgebaut und das Eigenkapital wieder aufgestockt werden könnte. Ein Einstieg eines Investors sei derzeit nicht in Aussicht, so Kaenzig weiter.