• Facebook
  • Twitter

Bericht: Waldemar Anton vor Wechsel nach Stuttgart

imago Images / Jan Huebner

Hannover 96 muss sich offenbar langsam mit dem Gedanken anfreunden, sich von Waldemar Anton zu verabschieden: Der Innenverteidiger soll kurz vor einem Wechsel zum VfB Stuttgart stehen. 

Ablöse: Treffen in der Mitte?

Seit Waldemar 2008 zur Jugend von Hannover 96 stieß, trägt er das Trikot der "Roten". 2015 gelang der Sprung zu den Profis, in den Folgejahren entwickelte er sich in der zweiten wie auch zwischenzeitlich in der ersten Bundesliga zum Dauerbrenner bei 96. Nun scheint aber der Abschied bevorzustehen.

Wie die "Bild" berichtet, soll der Innenverteidiger nun endgültig vor einem Wechsel nach Stuttgart stehen. Mit dem Aufsteiger wird der 24-Jährige schon länger in Verbindung gebracht, nun scheinen sich die Vereine anzunähern, was die Ablöse angeht.

96 würde Dauerbrenner verlieren

Informationen des Blatts zufolge sollen sich die Verhandlungen auf der Zielgeraden befinden, eine Einigung sei noch diese Woche möglich. Dabei treffen sich Hannover, das 5 Millionen für Anton wollte, und Stuttgart, das 3 Millionen anbot, wohl in der Mitte – bei 4 Millionen Euro. In Hannover wolle man dem Talent keine Steine in den Weg legen – außerdem liefe Antons Vertrag im Sommer 2021 aus. Folglich könnte der Verteidiger die Roten im Anschluss an die kommende Saison ablösefrei verlassen.

Mit Anton würde Hannover 96 einen Dauerbrenner verlieren: Nur Genki Haraguchi (33 Partien) und Keeper Ron-Robert Zieler (32 Partien), der selbst Gegenstand verschiedenster Wechselgerüchte ist, standen öfter als Anton auf dem Platz. Der Verteidiger kam am Ende auf 31 Partien. Neben Anton stehen bei 96 noch Josip Elez, Marcel Franke, Timo Hübers und Felipe für die Innenverteidigung zur Verfügung. Doch Franke, Hübers und Felipe hatten in der Vergangenheit allesamt mit Verletzungen zu kämpfen. Denkbar, dass 96 hier nachbessert, sollte Anton sich tatsächlich verabschieden.