• Facebook
  • Twitter

Bestätigt! Michael Oenning neuer Trainer beim 1. FC Magdeburg

© imago

Am Dienstagabend deutete es sich bereits an, nun meldet der 1. FC Magdeburg Vollzug: Michael Oenning ist neuer Cheftrainer des Aufsteigers, unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2019 und tritt damit die Nachfolge des am Montag freigestellten Jens Härtel an.

Bundesliga-Aufstieg mit Nürnberg

Der 53-Jährige stand zuletzt zwischen Januar 2016 und Juni 2018 beim ungarischen Erstliga-Absteiger Vasas FC an der Seitenlinie, zuvor trainierte er von März bis September 2011 den Hamburger SV, musste nach saisonübergreifend 13 sieglosen Spielen inFolge jedoch gehen.

Erfolgreicher lief es beim 1. FC Nürnberg, den Oenning in der Saison 2008/2009 über die Relegation gegen Energie Cottbus zum Wiederaufstieg in die Bundesliga führte. Nach einem halben Jahr im Oberhaus war die Zeit für den in Coesfeld bei Münster geborenen Fußballlehrer allerdings abgelaufen. Als Co-Trainer war der 53-Jährige zuvor bei Borussia Mönchengladbach (2004 bis 2005) und dem VfL Wolfsburg (2005 bis 2006) aktiv. Zudem betreute Oenning vier Jahre lang die deutsche U18 bzw. U20.

"Überzeugt, dass ich an der richtigen Stelle bin"

Beim 1. FC Magdeburg tritt Michael Oenning die Nachfolge von Jens Härtel an, der am Montag nach viereinhalb Jahren im Amt entlassen worden war. "Ich freue mich wirklich hier zu sein, weil ich überzeugt bin, dass ich an der richtigen Stelle bin", sagte Oenning bei seiner Vorstellung am Mittwoch. "Mein Eindruck ist, dass wir hier einen gesunden Verein und eine motivierte Mannschaft haben, der derzeit das Spielglück fehlt." Wichtig sei, dass alle wieder nach vorne denken: "Magdeburg ist nicht nur ein Punkt auf der Landkarte, sondern etwas sehr Eigenständiges und das müssen wir pflegen", betont der neue FCM-Coach. "Ich bin da, um die Mannschaft zu entwickeln. Wenn das gelingt, bin ich Teil eines Prozesses, der Spaß machen kann."

Sportchef Maik Franz begründete die Entscheidung zugunsten des 53-Jährigen so: "Michael ist ein erfahrener Fußballlehrer und kann sehr gut mit jungen Spielern und spricht deren Sprache. Das Wichtigste ist, dass er sie auch weiterentwickeln kann. Die Überzeugung und das Vertrauen in den aktuellen Kader ist bei ihm vorhanden, das war uns sehr wichtig."

Bankert neuer Co-Trainer

Nach 13 Spieltagen belegt der Aufsteiger mit nur neun Punkten den vorletzten Tabellenplatz, hat aber lediglich einen Zähler Rückstand auf das rettende Ufer. Neuer Co-Trainer ist Ex-FCM-Profi Silvio Bankert, er tritt die Nachfolge von Ronny Thielemann an. Bereits am Mittwochnachmittag wird das Duo erstmals auf dem Trainingsplatz stehen, sein Debüt als FCM-Coach feiert Oenning am 23. November beim Spiel in Fürth.