• Facebook
  • Twitter

Bis 2022: Fin Bartels kehrt zu Holstein Kiel zurück

© imago images / Poolfoto

13 Jahre ist es her, dass Fin Bartels Holstein Kiel verließ. Nun ist der Offensivmann zurück – und unterschrieb direkt für zwei Jahre.

Der Kreis schließt sich

2002 wechselte der junge Fin Bartels aus der Jugend der SpVg Eidertal Molfsee zu Holstein Kiel, um dort die nächsten Schritte zu gehen. Über U17, U19, und die zweite Mannschaft arbeitete sich Bartels über die Jahre nach oben, um 2005 gegen Fortuna Düsseldorf sein Profidebüt für die KSV zu absolvieren.

Wiederum zwei Jahre später zog Bartels weiter. Er verbrachte drei Jahre bei Hansa Rostock, ging von dort den ungewöhnlichen Weg nach St. Pauli, um dann wiederum vier Jahre später zu Werder Bremen zu wechseln. Nun schließt sich der Kreis: Nach sechs Jahren an der Weser kehrt Bartels ins Storchennest zurück.

"Durch meine Vergangenheit eine gewisse Erwartungshaltung"

"Mit seiner immensen Erfahrung von über 400 Profi-Einsätzen, davon 170 in der 1. Bundesliga, sowie seiner fußballerischen Qualität und Routine ist er eine Bereicherung für die Mannschaft und verleiht uns in der Offensive noch mehr Flexibilität", erklärte Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver: "Dazu kennt er die Stadt und den Verein. Daher sind wir davon überzeugt, dass er schnell Verantwortung übernehmen und zu einer Stütze der Mannschaft werden wird."

Bartels selbst freut sich ebenfalls, zu seinem Heimatverein zurück zu kehren: "Der Kontakt zum Verein, aber vor allem zu der Stadt ist nie abgerissen. Ich habe die so positive Entwicklung der KSV die ganze Zeit über mit großem Interesse verfolgt. Mir ist bewusst, dass durch meine Vergangenheit auch eine gewisse Erwartungshaltung auf mir lastet. Dieser werde ich mit Respekt, aber auch großer Motivation und Bereitschaft begegnen." Am kommenden Freitag soll Bartels zur neuen Mannschaft stoßen: "Ich werde versuchen, meine Erfahrungen und Erlebnisse der letzten Jahre mit in das Team einzubringen und so zum Erfolg der KSV beizutragen."