• Facebook
  • Twitter

Braunschweig: Bürger zieht sich Mittelfußfraktur zu

imago images / Jan Huebner

Mittelfeld-Akteur Leon Bürger hat sich im Training am Fuß verletzt und fällt nun mehrere Wochen aus.

Kurzeinsatz gegen Heidenheim

Der 20-Jährige Braunschweiger zog sich die rechtsseitige Fraktur des Mittelfußes bereits gestern bei einer Trainingseinheit zu und fällt vorerst für einige Wochen aus, wie die Niedersachsen auf ihrer Homepage mitteilten. Das haben eingehende Untersuchungen am heutigen Mittwoch ergeben. Bürger kam in der laufenden Saison bisher zu einem Kurzeinsatz gegen Heidenheim. Bei der 0:2-Auswärtsniederlage kam der zentrale Mittelfeldmann in der 81. Minute für Yassin Ben Balla ins Spiel. Die Einwechslung stellte zugleich sein Debüt in der zweiten Bundesliga dar, auf weitere Einsätze wird Bürger nun noch eine Weile warten müssen. Im Sommer 2016 wechselte er aus der U17 des VfL Wolfsburg nach Braunschweig und machte seitdem jeweils ein Spiel für die deutsche U18 und U19 Nationalmannschaft.

Lazarett umfasst nun vier Spieler

Mit Bürger verletzte sich aktuell der vierte Spieler im Kader von Eintracht Braunschweig. Zu ihm auf die Krankenstation gesellen sich Matthias Heiland (Muskelfaserriss), Patrick Kammerbauer (Armverletzung) und der mit einem Kreuzbandriss langzeitverletzte Nico Kijewski. Die Löwen stehen nach der 1:4-Niederlage im Niedersachsen-Derby gegen Hannover 96 auf Abstiegsplatz 17. Nach drei Spielen wartet die Eintracht noch auf den ersten Sieg. Am kommenden Samstag erwarten die Braunschweiger im heimischen Eintracht-Stadion den Tabellenfünften aus Bochum.